Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Spendertypisierung: Unterschied zwischen den Versionen

 
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
==Hintergrund==
 
==Hintergrund==
Die Spendertypisierung wird klinisch mithilfe einer [[Blutprobe]] ([[EDTA-But]]) vorgenommen. In der Breitenanwendung kommt alternativ ein [[Wangenabstrich]] zum Einsatz. Die [[DNA]] der gewonnenen [[Mundschleimhaut]]zellen wird per [[Polymerase-Kettenreaktion|PCR]] sequenziert und dadurch der HLA-Typ bestimmt, der auf [[Chromosom 6]] codiert ist.
+
Die Spendertypisierung wird klinisch mithilfe einer [[Blutprobe]] ([[EDTA-Blut]]) vorgenommen. In der Breitenanwendung kommt alternativ ein [[Wangenabstrich]] zum Einsatz. Die [[DNA]] der gewonnenen [[Mundschleimhaut]]zellen wird per [[Polymerase-Kettenreaktion|PCR]] sequenziert und dadurch der HLA-Typ bestimmt, der auf [[Chromosom 6]] codiert ist.
 
[[Fachgebiet:Transfusionsmedizin]]
 
[[Fachgebiet:Transfusionsmedizin]]
 
[[Tag:HLA]]
 
[[Tag:HLA]]

Aktuelle Version vom 23. März 2018, 17:37 Uhr

1 Definition

Als Spendertypisierung bezeichnet man die HLA-Typisierung von Organ- oder Stammzellspendern.

2 Hintergrund

Die Spendertypisierung wird klinisch mithilfe einer Blutprobe (EDTA-Blut) vorgenommen. In der Breitenanwendung kommt alternativ ein Wangenabstrich zum Einsatz. Die DNA der gewonnenen Mundschleimhautzellen wird per PCR sequenziert und dadurch der HLA-Typ bestimmt, der auf Chromosom 6 codiert ist.

Tags:

Fachgebiete: Transfusionsmedizin

Diese Seite wurde zuletzt am 23. März 2018 um 17:37 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

204 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: