Soziale Anamnese

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: Sozialanamnese

1 Definition

Die soziale Anamnese ist der Teil der Anamnese, der die gesellschaftliche Stellung und das soziale Umfeld eines Patienten erforscht.

2 Bestandteile

Die Sozialanamnese wird vom Arzt oder einer anderen mit der Behandlung betreuten Person durchgeführt. Sie kann unter anderem folgende Punkte umfassen:

  • Familiäre Situation
    • Familienstatus
    • Schwere Erkrankungen in der Familie (Überschneidung mit Familienanamnese)
    • Sucht in der Familie
  • Berufliche Situation
    • Bildungsabschluss
    • Aktueller Beruf
    • Berufshistorie
  • Finanzielle Situation
  • Religionszugehörigkeit
  • Wichtige biographische Ereignisse, z.B.
    • Kindesverlust
    • Heimaufenthalte
    • Haftstrafen
  • Private Interessen
    • Freizeitverhalten
    • Nebentätigkeiten

Art, Umfang und Fokus der Sozialanamnese richten sich nach dem Erkrankungsverdacht. Bei psychischen Erkrankungen ist die Sozialanamnese in der Regel umfangreicher als bei körperlichen Beschwerden. Fragen nach dem Beruf der Patienten sollten - insbesondere bei Verdacht auf eine Berufskrankheit - nicht nur die aktuelle Tätigkeit, sondern auch vorangegangene Beschäftigungen klären.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Soziale_Anamnese&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Soziale_Anamnese

Tags: ,

Fachgebiete: Allgemeinmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (2.89 ø)

42.116 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: