Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sotagliflozin: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „''Handelsname: Zynquista''<sup>TM</sup> (USA)<br> ''Synonym: LX4211''<br> ==Definition== '''Sotagliflozin''' ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Anti…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
''Handelsname: Zynquista''<sup>TM</sup> (USA)<br>
+
''Handelsname: Zynquista''<sup>®</sup> (USA)<br>
 
''Synonym: LX4211''<br>
 
''Synonym: LX4211''<br>
  
Zeile 7: Zeile 7:
  
 
==Chemie==
 
==Chemie==
 
 
<dcMediaViewer parser-version=1 showtitle="yes" align="left" size="m" items="img_56737" /><dcEmbed><dcEmbedUrlPhoto src="https://www.doccheck.com/de/detail/photos/38574-sotagliflozin" showtitle="yes" align="left" size="m" /></dcEmbed>
 
<dcMediaViewer parser-version=1 showtitle="yes" align="left" size="m" items="img_56737" /><dcEmbed><dcEmbedUrlPhoto src="https://www.doccheck.com/de/detail/photos/38574-sotagliflozin" showtitle="yes" align="left" size="m" /></dcEmbed>
  
 
==Wirkmechanismus==
 
==Wirkmechanismus==
Sotagliflozin ist der erste duale [[SGLT-1]]- und [[SGLT-2-Inhibitor]].
+
Sotagliflozin ist der erste duale [[SGLT-1]]- und [[SGLT-2-Inhibitor]]. Das [[Transportprotein]] [[SGLT-2]] kommt am [[proximaler Tubulus|proximalen Tubulus]] des [[Nephron]]s vor und ist für die [[Reabsorption]] von [[Glukose]] in der [[Niere]] verantwortlich. Folge der Hemmung ist eine vermehrte Glukoseausscheidung über den [[Urin]]. Dadurch wird der [[Blutzuckerspiegel]] gesenkt.
Das [[Transportprotein]] [[SGLT-2]] liegt am [[proximaler Tubulus|proximalen Tubulus]] des [[Nephron]]s und ist für die [[Reabsorption]] von [[Glukose]] in der [[Niere]] verantwortlich. Folge der Hemmung ist eine vermehrte Glukoseausscheidung über den [[Urin]]. Dadurch wird der [[Blutzuckerspiegel]] gesenkt.
+
[[SGLT-1]] wird vor allem im [[Magen-Darm-Trakt]] exprimiert und ist wichtig für die [[Absorption]] von Glukose aus der Nahrung. Eine Hemmung führt zu reduzierten und verzögerten [[postprandial]]en Glukosespiegeln.<ref name ''PZ''></ref><ref name="nejm"></ref>
[[SGLT-1]] wird vor allem im [[Magen-Darm-Trakt]] exprimiert und ist wichtig für die [[Absorption]] von Glukose aus der Nahrung. Eine Hemmung führt zu reduzierten und verzögerten [[postprandial]]en Glukosespiegeln, die beim Typ-1-Diabetes besonders schwierig zu behandeln sind.<ref name ''PZ''></ref><ref name="nejm"></ref>
+
  
 
==Indikation==
 
==Indikation==
* Add-On-Therapie zur verbesserten Blutzuckerkontrolle bei Typ-1-Diabetikern in Kombination mit [[Insulin]] <ref name ''PZ''> Typ-1-Diabetes: Add-on-Tablette könnte kommen [https://www.pharmazeutische-zeitung.de/2018-03/typ-1-diabetes-add-on-tablette-koennte-kommen/] abgerufen am 16.10.2018</ref>
+
* Add-On-Therapie zur verbesserten Blutzuckerkontrolle bei Typ-1-Diabetikern in Kombination mit [[Insulin]]<ref name ''PZ''> Typ-1-Diabetes: Add-on-Tablette könnte kommen [https://www.pharmazeutische-zeitung.de/2018-03/typ-1-diabetes-add-on-tablette-koennte-kommen/] abgerufen am 16.10.2018</ref>
  
 
==Studien==
 
==Studien==
Sotagliflozin senkte in Studien bei Typ-1-Diabetikern in Kombination mit Insulin den [[HbA1c]], reduzierte Körpergewicht, [[Blutdruck]] und die täglich notwendige Insulin-Dosis. Allerdings traten häufiger schwere [[Nebenwirkung]]en und [[diabetische Ketoazidose]]n auf. Es werden länger andauernde Studien durchgeführt werden müssen, um Langzeiteffekte und harte Endpunkte wie [[kardiovaskuläres Risiko|kardiovaskuläre Ereignisse]] und [[Sterblichkeit]] zu bestimmen.<ref name="nejm"></ref>
+
Sotagliflozin senkte in Studien bei Typ-1-Diabetikern in Kombination mit Insulin den [[HbA1c]], reduzierte das Körpergewicht und den [[Blutdruck]] sowie die täglich notwendige Insulindosis. Allerdings traten häufiger schwere [[Nebenwirkung]]en und [[diabetische Ketoazidose]]n auf. Es werden länger andauernde Studien durchgeführt werden müssen, um Langzeiteffekte und harte Endpunkte wie [[kardiovaskuläres Risiko|kardiovaskuläre Ereignisse]] und [[Sterblichkeit]] zu bestimmen.<ref name="nejm"></ref>
  
 
==Zulassung==
 
==Zulassung==
Die Europäische Arzneimittel-Agentur ([[EMA]]) hat den Antrag auf Marktzulassung 2018 angenommen. Die Hersteller [[Lexicon]] und [[Sanofi]] erwarten eine Zulassung für das Jahr 2019.<ref> EMA bewertet Sotagliflozin als potenzielle Therapieoption [https://www.diabetologie-online.de/a/die-europaeische-arzneimittel-agentur-ema-hat-den-antrag-von-sanofi-auf-marktzulassung-fuer-sotagliflozin-angenommen-wird-das-oral-einzunehmende-arzneimittel-zugelassen-kann-es-begleitend-zu-einer-insulintherapie-angewendet-werden-um-die-blutzuckereinstellung-bei-erwachsenen-mit-typ-diabetes-zu-verbessern-ema-bewertet-sotagliflozin-als-potenzielle-therapieoption-1872153 Erster dual wirkender SGLT-1/2-Inhibitor, der Zulassungsverfahren durchläuft] abgerufen am 16.10.2018</ref><ref> [http://www.news.sanofi.us/2018-05-22-FDA-to-review-Zynquista-TM-sotagliflozin-as-potential-treatment-for-type-1-diabetes FDA to review Sotagliflozin] abgerufen am 16.10.2018</ref>
+
Die Europäische Arzneimittel-Agentur ([[EMA]]) hat den Antrag auf Marktzulassung 2018 angenommen. Die Hersteller [[Lexicon]] und [[Sanofi]] erwarten eine Zulassung für das Jahr 2019.<ref>EMA bewertet Sotagliflozin als potenzielle Therapieoption [https://www.diabetologie-online.de/a/die-europaeische-arzneimittel-agentur-ema-hat-den-antrag-von-sanofi-auf-marktzulassung-fuer-sotagliflozin-angenommen-wird-das-oral-einzunehmende-arzneimittel-zugelassen-kann-es-begleitend-zu-einer-insulintherapie-angewendet-werden-um-die-blutzuckereinstellung-bei-erwachsenen-mit-typ-diabetes-zu-verbessern-ema-bewertet-sotagliflozin-als-potenzielle-therapieoption-1872153 Erster dual wirkender SGLT-1/2-Inhibitor, der Zulassungsverfahren durchläuft] abgerufen am 16.10.2018</ref><ref> [http://www.news.sanofi.us/2018-05-22-FDA-to-review-Zynquista-TM-sotagliflozin-as-potential-treatment-for-type-1-diabetes FDA to review Sotagliflozin] abgerufen am 16.10.2018</ref>
  
 
==Quellen==
 
==Quellen==

Version vom 18. Oktober 2018, 13:00 Uhr

Handelsname: Zynquista® (USA)
Synonym: LX4211

1 Definition

Sotagliflozin ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Antidiabetika. Er wurde für die Add-On-Therapie des Typ-1-Diabetes entwickelt.[1]

2 Chemie

3 Wirkmechanismus

Sotagliflozin ist der erste duale SGLT-1- und SGLT-2-Inhibitor. Das Transportprotein SGLT-2 kommt am proximalen Tubulus des Nephrons vor und ist für die Reabsorption von Glukose in der Niere verantwortlich. Folge der Hemmung ist eine vermehrte Glukoseausscheidung über den Urin. Dadurch wird der Blutzuckerspiegel gesenkt. SGLT-1 wird vor allem im Magen-Darm-Trakt exprimiert und ist wichtig für die Absorption von Glukose aus der Nahrung. Eine Hemmung führt zu reduzierten und verzögerten postprandialen Glukosespiegeln.[2][1]

4 Indikation

  • Add-On-Therapie zur verbesserten Blutzuckerkontrolle bei Typ-1-Diabetikern in Kombination mit Insulin[2]

5 Studien

Sotagliflozin senkte in Studien bei Typ-1-Diabetikern in Kombination mit Insulin den HbA1c, reduzierte das Körpergewicht und den Blutdruck sowie die täglich notwendige Insulindosis. Allerdings traten häufiger schwere Nebenwirkungen und diabetische Ketoazidosen auf. Es werden länger andauernde Studien durchgeführt werden müssen, um Langzeiteffekte und harte Endpunkte wie kardiovaskuläre Ereignisse und Sterblichkeit zu bestimmen.[1]

6 Zulassung

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat den Antrag auf Marktzulassung 2018 angenommen. Die Hersteller Lexicon und Sanofi erwarten eine Zulassung für das Jahr 2019.[3][4]

7 Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 The New England Journal of Medicine Effects of Sotagliflozin Added to Insulin in Patients with Type 1 Diabetes abgerufen am 16.10.2018
  2. 2,0 2,1 Typ-1-Diabetes: Add-on-Tablette könnte kommen [1] abgerufen am 16.10.2018
  3. EMA bewertet Sotagliflozin als potenzielle Therapieoption Erster dual wirkender SGLT-1/2-Inhibitor, der Zulassungsverfahren durchläuft abgerufen am 16.10.2018
  4. FDA to review Sotagliflozin abgerufen am 16.10.2018

Diese Seite wurde zuletzt am 21. Februar 2021 um 09:14 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

1.931 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: