Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sinnesmodalität: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „==Definition== Als '''Sinnesmodalitäten''' werden Empfindungssysteme bezeichnet, zu denen beim Menschen beispielsweise die Systeme des Sehens, Hö…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
==Definition==
 
==Definition==
Als '''Sinnesmodalitäten''' werden Empfindungssysteme bezeichnet, zu denen beim Menschen beispielsweise die Systeme des [[Sehen|Sehens]], [[Hören|Höhrens]], [[Riechens|Riechen]], [[Schmeckens|Schmecken]] und des [[Fühlens|Fühlen]] gezählt werden. Dabei umschliesst der Begriff die [[Sinnesorgan]]e und die zugehörigen Hilfseinrichtungen, welche für die Sinnesleistungen notwendig sind.
+
Als '''Sinnesmodalitäten''' werden Empfindungssysteme bezeichnet, zu denen beim Menschen beispielsweise die Systeme des [[Sehen|Sehens]], [[Hören|Höhrens]], [[Riechen|Riechens]], [[Schmecken|Schmeckens]] und des [[Fühlen|Fühlens]] gezählt werden. Dabei umschliesst der Begriff die [[Sinnesorgan]]e und die zugehörigen Hilfseinrichtungen, welche für die Sinnesleistungen notwendig sind.

Version vom 10. März 2018, 17:47 Uhr

Definition

Als Sinnesmodalitäten werden Empfindungssysteme bezeichnet, zu denen beim Menschen beispielsweise die Systeme des Sehens, Höhrens, Riechens, Schmeckens und des Fühlens gezählt werden. Dabei umschliesst der Begriff die Sinnesorgane und die zugehörigen Hilfseinrichtungen, welche für die Sinnesleistungen notwendig sind.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

2.478 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: