Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Single-incision-laparoscopic-surgery: Unterschied zwischen den Versionen

(YouTube Fix)
Zeile 12: Zeile 12:
 
===Implantation===
 
===Implantation===
 
Der Port wird über eine ca. 2,5 cm große [[Inzision]] in Höhe des [[Umbilicus]] in die [[Bauchwand]] eingelassen. Im Anschluss werden die Trokare platziert, über die im weiteren Vorgehen die Optik und die Arbeitsgeräte in das [[Abdomen]] eingeführt werden können. Zur besseren Übersicht über das Operationsgebiet wird wie bei konventionellen [[Laparoskopische Chirurgie|laparoskopischen Eingriffen]] CO2- Gas in den Bauchraum insuffliert.  
 
Der Port wird über eine ca. 2,5 cm große [[Inzision]] in Höhe des [[Umbilicus]] in die [[Bauchwand]] eingelassen. Im Anschluss werden die Trokare platziert, über die im weiteren Vorgehen die Optik und die Arbeitsgeräte in das [[Abdomen]] eingeführt werden können. Zur besseren Übersicht über das Operationsgebiet wird wie bei konventionellen [[Laparoskopische Chirurgie|laparoskopischen Eingriffen]] CO2- Gas in den Bauchraum insuffliert.  
 
{|
 
|+ Werbefilm der Firma Covidien
 
|-
 
| style="text-align:center" |<youtube v="1c9a_qdLNFI"></youtube>
 
|-
 
|}
 
  
 
==Indikation==
 
==Indikation==
Zeile 35: Zeile 28:
  
 
==Vorteile==
 
==Vorteile==
''siehe [[Single-Port-Operation]]''
+
''siehe auch:'' [[Single-Port-Operation]]
 
[[Fachgebiet:Allgemeine Chirurgie]]
 
[[Fachgebiet:Allgemeine Chirurgie]]
 
[[Fachgebiet:Gynäkologie]]
 
[[Fachgebiet:Gynäkologie]]

Version vom 28. April 2017, 16:51 Uhr

Synonym: SILS

1 Definition

Die Single-incision-laparoscopic-surgery, kurz SILS ist ein Single-Port-Operationsverfahren, das nach dem Portsystem der Firma covidien benannt wurde.

In der klinischen Fachsprache wird der Begriff z.T. synonym für die Laparo-Endoscopic-Single-Site-Surgery (LESS) verwandt.

2 SILS-Port

2.1 Aufbau

Der Sils-Port ist eine flexible Gummihülse mit 3 Öffnungen zur Einbringung der Arbeitskanäle (Trokare) und einem integrierten Zuleitungsschlauch zur Gasinsufflation.

2.2 Implantation

Der Port wird über eine ca. 2,5 cm große Inzision in Höhe des Umbilicus in die Bauchwand eingelassen. Im Anschluss werden die Trokare platziert, über die im weiteren Vorgehen die Optik und die Arbeitsgeräte in das Abdomen eingeführt werden können. Zur besseren Übersicht über das Operationsgebiet wird wie bei konventionellen laparoskopischen Eingriffen CO2- Gas in den Bauchraum insuffliert.

3 Indikation

Die Single-Incision-Laparoscopic-Surgery kann bei einer Vielzahl von Operationen eingesetzt werden, u.a. bei

4 Vorteile

siehe auch: Single-Port-Operation

Diese Seite wurde zuletzt am 18. Dezember 2010 um 13:26 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

6.131 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: