Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Sialadenitis: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 9: Zeile 9:
  
 
Je nach Ursache werden verschieden Arten der Sialadenitis unterschieden:
 
Je nach Ursache werden verschieden Arten der Sialadenitis unterschieden:
* [[viral]]e Sialadenitis: häufigste Ursache für eine [[akute Sialadenitis]] (v.a. der [[Parotis]]), insbesondere [[Mumpsvirus|Mumpsviren]], aber auch [[Coxsackie-Virus|Coxsackie-]], [[CMV|Zytomegalie-]], [[Parainfluenza-Virus|Parainfluenza-]], [[Echovirus|Echo-]], [[EBV|Ebstein-Barr-Viren]]
+
* [[viral]]e Sialadenitis: häufigste Ursache für eine akute Sialadenitis (v.a. der [[Parotis]]), insbesondere [[Mumpsvirus|Mumpsviren]], aber auch [[Coxsackie-Virus|Coxsackie-]], [[CMV|Zytomegalie-]], [[Parainfluenza-Virus|Parainfluenza-]], [[Echovirus|Echo-]], [[EBV|Ebstein-Barr-Viren]]
 
* [[bakteriell]]e Sialadenitis: meist sekundäre Infektion mit [[Streptokokken]], [[Staphylokokken]], [[Hämophilus influenzae]] oder [[Escherichia coli]] im Rahmen einer [[aszendierend]]en Infektion aus der Mundhöhle bei [[Hyposalivation|vermindertem Speichelfluss]]
 
* [[bakteriell]]e Sialadenitis: meist sekundäre Infektion mit [[Streptokokken]], [[Staphylokokken]], [[Hämophilus influenzae]] oder [[Escherichia coli]] im Rahmen einer [[aszendierend]]en Infektion aus der Mundhöhle bei [[Hyposalivation|vermindertem Speichelfluss]]
 
* radiogene Sialadenitis: [[aseptisch]]e Entzündung nach [[Strahlentherapie]]  
 
* radiogene Sialadenitis: [[aseptisch]]e Entzündung nach [[Strahlentherapie]]  
Zeile 29: Zeile 29:
 
Je nach Ätiologie der Sialadenitis kommen [[Antibiotika]] oder [[NSAR]] zum Einsatz. Bei viraler Genese steht die symptomatische Therapie im Vordergrund. Ein den Ausführungsgang verlegender Speichelstein kann operativ entfernt werden. Bei ausgedehnten [[Abszess]]en ist eine chirurgische [[Abszessspaltung]] indiziert.
 
Je nach Ätiologie der Sialadenitis kommen [[Antibiotika]] oder [[NSAR]] zum Einsatz. Bei viraler Genese steht die symptomatische Therapie im Vordergrund. Ein den Ausführungsgang verlegender Speichelstein kann operativ entfernt werden. Bei ausgedehnten [[Abszess]]en ist eine chirurgische [[Abszessspaltung]] indiziert.
 
[[Fachgebiet:Allgemeinmedizin]]
 
[[Fachgebiet:Allgemeinmedizin]]
 +
[[Fachgebiet:Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde]]
 
[[Tag:Entzündung]]
 
[[Tag:Entzündung]]
 
[[Tag:Speicheldrüse]]
 
[[Tag:Speicheldrüse]]

Version vom 23. September 2019, 12:46 Uhr

von griechisch: sialon - Speichel, aden - Drüse, -itis - Entzündung
Synonym: Speicheldrüsenentzündung
Englisch: sialadenitis

1 Definition

Eine Sialadenitis ist die Entzündung einer oder mehrerer Speicheldrüsen.

2 Ursachen

Je nach Ursache werden verschieden Arten der Sialadenitis unterschieden:

3 Symptome

Eine akute Sialadenitis äußert sich durch schmerzhafte Schwellungen im Bereich der Speicheldrüsen und ist oft von Fieber begleitet. Die Schwellungen können einseitig oder beidseitig auftreten. Im Rahmen einer eitrigen Sialadenitis kann sich der Ausführungsgang gerötet zeigen. Teilweise tritt auch Eiter aus dem Ausführungsgang aus.

4 Diagnostik

Aufgrund der typischen Symptomatik und Lokalisation lässt sich die Sialadenitis meist als Blickdiagnose stellen. Neben der körperlichen Untersuchung kann vor allem die Sonographie der betreffenden Drüse in unklaren Fällen Aufschluss über Ursachen (z.B. Sialolithen) geben.

Bei speziellen Fragestellungen, wie z.B. nach der Binnenstruktur, kann eine Sialographie angewendet werden.

5 Therapie

Je nach Ätiologie der Sialadenitis kommen Antibiotika oder NSAR zum Einsatz. Bei viraler Genese steht die symptomatische Therapie im Vordergrund. Ein den Ausführungsgang verlegender Speichelstein kann operativ entfernt werden. Bei ausgedehnten Abszessen ist eine chirurgische Abszessspaltung indiziert.

Diese Seite wurde zuletzt am 3. Mai 2016 um 18:34 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (2 ø)

56.598 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: