Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Shutdown: Unterschied zwischen den Versionen

K (Änderungen von 3C7FBFAE1FA05 (Diskussion) wurden auf die letzte Version von Dr. Frank Antwerpes zurückgesetzt)
 
(6 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Englisch von „Abschalten“ übersetzt.
+
''von englisch: to shut down - ausschalten''
  
=== Definition ===
+
==Definition==
Bei einem [[Shutdown]] handelt es sich um ein autistisches [[Symptom]], wobei das [[Gehirn]] sich meist nach einem [[Overload]] sozusagen „abschaltet“ und in den „Ruhemodus“ zur [[Regeneration]] der eigenen [[Ressourcen]] begibt.
+
Bei einem '''Shutdown''' handelt es sich um ein [[Symptom]], das im Rahmen von [[Autismus-Spektrum-Störung]]en auftritt. Der Shutdown ist eine Reaktion auf eine vorangegangene Reizüberflutung ([[Overload]]), nach der sich die Betroffenen sozusagen "abschalten" und für die Umgebung nicht mehr ansprechbar sind. Dem Shutdown kann ein [[Meltdown]] vorausgehen.
  
=== Ursachen ===
+
==Symptome==
Meist ein vorheriger autistischer [[Overload]], was so viel wie eine Reizüberflutung mit Überlastung der eigenen [[Ressourcen]] bedeutet, wovor sich das Gehirn durch ein Abschalten zu schützen versucht.
+
Bei einem Shutdown ziehen sich die Betroffenen zurück und sind nicht mehr ansprechbar (z.B. Einrollen in der Zimmerecke, Decke über den Kopf ziehen). Es kann zu einem vollständigen [[Mutismus]] kommen.  
Gelegentlich folgt ein [[Shutdown]] auch direkt nach einem [[Meltdown]], welcher ebenso die eigenen Kapazitäten überreizt und sich das Gehirn zu erholen versucht. Zu viel Stress führt bei [[Autisten]] nicht selten zu einem [[Shutdown]].
+
  
=== Symptome ===
+
Die Betroffenen selbst nehmen die Umwelt "wie im Nebel" bzw. nur noch passiv wahr. Sie sehen keine Möglichkeit zum eigenen Handeln. Worte werden nur noch akustisch rezipiert, aber nicht mehr deren Bedeutung. Auch die [[Schmerzwahrnehmung]] kann verringert sein. In milderer Ausprägung wird ein Shutdown als starke [[Kraftlosigkeit]] wahrgenommen.
* Schlagartiges Abschalten des Gehirns von Reizen aus der Umgebung.
+
* Umwelt wird wie im Nebel wahrgenommen oder nur noch in passiver Form ohne eigenes Handeln im stärker ausgeprägtem Fall.
+
* [[Mutismus]] gelegentlich
+
* Verminderte [[Schmerzwahrnehmung]] gelegentlich
+
* Manchmal werden Worte nur noch akustisch wahrgenommen, nicht mehr deren Bedeutung.  
+
* In milderer Ausprägung wird ein [[Shutdown]] auch wie absolute [[Kraftlosigkeit]] und „Plattsein“ wahrgenommen.  
+
  
=== Dauer ===
+
==Dauer==
Die Betroffenen können für Stunden, aber auch tagelang ein Gefühl der völligen Kraftlosigkeit erleben. Manchmal berichten Betroffene auch über eine Dauer von mehreren Wochen.  
+
Die Dauer eines Shutdown ist [[interindividuell]] sehr unterschiedlich. Er kann Stunden, im Extremfall aber auch Tage oder Wochen dauern.
  
=== Differenzialdiagnose ===
+
==Differenzialdiagnose==
Häufig wird ein autistischer [[Shutdown]] über längere Zeit mit [[Depression]]en verwechselt. Bei einem wochenlangen [[Shutdown]] sind allerdings keine für Depressionen typischen Symptome wie Grübeln, negative Sichtweise auf die Vergangenheit usw. vorhanden. Lediglich eine absolute [[Kraftlosigkeit]] als Leitsymptom - gelegentlich begleitet mit weiteren genannten Symptomen. Wichtig ist die Unterscheidung, ob die Symptome autistischer Natur sind oder nicht.
+
Häufig wird ein autistischer Shutdown über längere Zeit mit [[Depression]]en verwechselt. Bei einem wochenlangen Shutdown sind allerdings keine für Depressionen typischen Symptome wie Grübeln, negative Sichtweise auf die Vergangenheit usw. vorhanden.  
  
=== Therapie ===
+
==Therapie==
* Absolute Reizabschirmung.
+
* Reizabschirmung
* Keine [[Stressoren]] aus der Umwelt.
+
* Vermeidung von [[Stressor]]en aus der Umwelt
* Kein verbales Ansprechen und Motivieren des Betroffenen.
+
* Möglichst kein verbales Ansprechen und Motivieren des Betroffenen  
* Oftmals hilft eine abgedunkelte Umgebung zur Erholung.
+
Oftmals hilft eine abgedunkelte, reizarme Umgebung zur Erholung.
[[Fachgebiet:Diagnostik]]
+
[[Fachgebiet:Krankenpflege]]
+
[[Fachgebiet:Medizinberuf]]
+
[[Fachgebiet:Medizinstudium]]
+
 
[[Fachgebiet:Neurologie]]
 
[[Fachgebiet:Neurologie]]
 
[[Fachgebiet:Psychiatrie]]
 
[[Fachgebiet:Psychiatrie]]
 
[[Fachgebiet:Psychologie]]
 
[[Fachgebiet:Psychologie]]
[[Tag:ASS Syndrom]]
+
[[Tag:Asperger-Syndrom]]
[[Tag:Asperger Syndrom]]
+
[[Tag:Symptom]]
[[Tag:Autismus]]
+
[[Tag:Autismus Spektrum Störung]]
+
[[Tag:Nervenzusammenbruch]]
+
[[Tag:Shutdown]]
+

Aktuelle Version vom 18. Juni 2019, 12:25 Uhr

von englisch: to shut down - ausschalten

1 Definition

Bei einem Shutdown handelt es sich um ein Symptom, das im Rahmen von Autismus-Spektrum-Störungen auftritt. Der Shutdown ist eine Reaktion auf eine vorangegangene Reizüberflutung (Overload), nach der sich die Betroffenen sozusagen "abschalten" und für die Umgebung nicht mehr ansprechbar sind. Dem Shutdown kann ein Meltdown vorausgehen.

2 Symptome

Bei einem Shutdown ziehen sich die Betroffenen zurück und sind nicht mehr ansprechbar (z.B. Einrollen in der Zimmerecke, Decke über den Kopf ziehen). Es kann zu einem vollständigen Mutismus kommen.

Die Betroffenen selbst nehmen die Umwelt "wie im Nebel" bzw. nur noch passiv wahr. Sie sehen keine Möglichkeit zum eigenen Handeln. Worte werden nur noch akustisch rezipiert, aber nicht mehr deren Bedeutung. Auch die Schmerzwahrnehmung kann verringert sein. In milderer Ausprägung wird ein Shutdown als starke Kraftlosigkeit wahrgenommen.

3 Dauer

Die Dauer eines Shutdown ist interindividuell sehr unterschiedlich. Er kann Stunden, im Extremfall aber auch Tage oder Wochen dauern.

4 Differenzialdiagnose

Häufig wird ein autistischer Shutdown über längere Zeit mit Depressionen verwechselt. Bei einem wochenlangen Shutdown sind allerdings keine für Depressionen typischen Symptome wie Grübeln, negative Sichtweise auf die Vergangenheit usw. vorhanden.

5 Therapie

  • Reizabschirmung
  • Vermeidung von Stressoren aus der Umwelt
  • Möglichst kein verbales Ansprechen und Motivieren des Betroffenen

Oftmals hilft eine abgedunkelte, reizarme Umgebung zur Erholung.

Diese Seite wurde zuletzt am 14. April 2019 um 21:32 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (5 ø)

1.386 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: