Sheehan-Syndrom

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

nach dem britischen Pathologen Harold Leeming Sheehan (1900–1988)
Synonym: Simmonds-Shehaan-Syndrom, postpartaler Hypopituitarismus, postpartale Hypophysennekrose
Englisch: Simmond´s-Shehaan-Syndrome, postpartum pituitary gland necrosis

1 Definition

Als Sheehan-Syndrom bezeichnet man eine seltene postpartale Geburtskomplikation in Form eines partiellen oder globalen Hypopituitarismus.

ICD10-Code: E23.0

2 Ätiologie

Ursächlich ist ein hoher Blutverlust mit hypovolämischem Schock unter der Entbindung, in dessen Folge es zu einer Minderdurchblutung mit ischämiebedingter Nekrose der Hypophyse kommt.

3 Klinik

Klinisch imponieren die akut oder verzögert auftretenden Symptome des Hypopituitarismus.

4 Therapie

Substitution fehlender Hormone, z.B. Glukokortikoide

siehe auch: Hypopituitarismus

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Sheehan-Syndrom&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Sheehan-Syndrom

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

22 Wertungen (2.64 ø)

53.339 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: