Serummagnesium

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: Magnesium im Serum

1 Definition

Das Serummagnesium ist die laborchemisch bestimmte Menge von Magnesium im Blutserum. Es gehört zu den Serumelektrolyten.

2 Referenzbereich

Der Referenzbereich der Serummagnesiumkonzentration beträgt bei erwachsenen

  • Frauen: 0,77 bis 1,03 mmol/l
  • Männern: 0,73 bis 1,06 mmol/l

Die Werte für Kinder sind niedriger. Ausschlaggebend ist der vom jeweiligen Labor angegebene Referenzwert.

Bei einem erniedrigten Serummagnesium-Wert spricht man von einer Hypomagnesiämie, bei einem erhöhten Wert von einer Hypermagnesiämie.

3 Umrechnung

4 Interpretation

Erhöht bei:

Erniedrigt bei:

5 Präanalytik

Wie beim Serumkalium kann es bei falscher Behandlung der Probe durch Hämolyse zu falsch erhöhten Werten kommen.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Serummagnesium&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Serummagnesium

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (5 ø)

120 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: