Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Serum-Aszites-Albumin-Gradient: Unterschied zwischen den Versionen

K
 
(6 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 2: Zeile 2:
 
'''''Englisch''': Serum-to-ascites albumin gradient
 
'''''Englisch''': Serum-to-ascites albumin gradient
 
==Definition==
 
==Definition==
Der [[Serum]]-[[Aszites]]-[[Albumin]] Gradient (SAAG) erlaubt eine Abgrenzung des Aszites verursacht durch [[portale Hypertension]] (z.B. bei [[Leberzirrhose]]) von anderen Formen des Aszites und ist dabei genauer und Aussagekräftiger als das Exsudat-Transsudat Konzept.
+
Der '''Serum-Aszites-Albumin-Gradient''', kurz '''SAAG''', ist ein [[labormedizin]]ischer Parameter, der zur [[Differentialdiagnose]] eines [[Aszites]] genutzt wird. Hiermit kann eine [[portale Hypertension]] als Ursache von anderen Formen des Aszites abgegrenzt werden.
 +
 
 +
Er ist genauer und aussagekräftiger als das [[Transsudat-Exsudat-Konzept]], das nur auf der [[Gesamtprotein]]konzentration im Aszites beruht.
 +
 
 
==Berechnung==
 
==Berechnung==
Der SAAG wird berechnet, indem man die Albuminkonzentration im Aszites von der Albuminkonzentration im Serum subtrahiert.<br />
+
Der SAAG wird berechnet, indem man die [[Albumin]]konzentration im Aszites von der Albuminkonzentration im [[Serum]] subtrahiert:
Somit ergibt sich folgende Formel:<br />
+
{|
Serum Albumin - Aszites Albumin = SAAG<br />
+
|-
Zuverlässige Werte können nur berechnet werden wenn beide Proben am selben Tag entnommen wurden.
+
|SAAG = [[Serumalbumin]] - Aszitesalbumin
 +
|}
 +
Zuverlässige Werte können nur berechnet werden, wenn beide Proben am selben Tag entnommen wurden ([[Präanalytik]]).
 
==Bewertung==
 
==Bewertung==
Ein Gradient von ≥ 11g/l sagt eine portale Hypertension mit 97% Wahrscheinlichkeit voraus.<ref>Runyon BA, Montano AA, Akriviadis EA, Antillon MR, Irving MA, McHutchison JG. The Serum-Ascites Albumin Gradient Is Superior to the Exudate-Transudate Concept in the Differential Diagnosis of Ascites. Ann Intern Med. 1992;117:215-220. PMID 1616215</ref>
+
Bei einem Wert von ≥ 11 g/l liegt mit 97 %iger Wahrscheinlichkeit eine portale Hypertension vor.<ref>Runyon BA, Montano AA, Akriviadis EA, Antillon MR, Irving MA, McHutchison JG. The Serum-Ascites Albumin Gradient Is Superior to the Exudate-Transudate Concept in the Differential Diagnosis of Ascites. Ann Intern Med. 1992;117:215-220. PMID 1616215</ref>
Ein Gradient < 11g/l schließt eine portale Hypertension als Aszitesursache weitgehend aus.<br />
+
 
Da der SAAG bei portaler Hypertension unabhängig der zugrundeliegenden Erkrankung erhöht ist, ist weitere Diagnsotik zur genauen Ursachenfindung des Aszites notwendig. <br />
+
Ein Gradient < 11 g/l schließt eine portale Hypertension als Aszitesursache weitgehend aus. Da der SAAG bei portaler Hypertension unabhängig der zugrundeliegenden Erkrankung erhöht ist, ist eine weitere Diagnostik zur genauen Ursachenfindung des Aszites notwendig. Mögliche Ursachen des Aszites sind der Tabelle zu entnehmen.
Mögliche Ursachen des Aszites sind der Tabelle zu entnehmen.
+
 
{|
 
{|
 
|-
 
|-
! SAAG ≥ 11g/l (Portale Hypertension)
+
! SAAG ≥ 11 g/l (Portale Hypertension)
! SAAG < 11g/l
+
! SAAG < 11 g/l
 
|-
 
|-
 
| [[Leberzirrhose]]
 
| [[Leberzirrhose]]
 
| [[Peritonealcarcinose]]
 
| [[Peritonealcarcinose]]
 
|-
 
|-
| Lebermetastasen
+
| [[Lebermetastase]]n
 
| Peritoneal[[tuberkulose]]
 
| Peritoneal[[tuberkulose]]
 
|-
 
|-
Zeile 30: Zeile 34:
 
| [[Serositis]]
 
| [[Serositis]]
 
|-
 
|-
| Herzfehler, Pericarditis constrictiva
+
| [[Herzfehler]], [[Pericarditis constrictiva]]
 
|  
 
|  
 
|}
 
|}
Ein [[Nephrotisches Syndrom]] kann sowohl hohe als auch niedrige Werte im SAAG verursachen.
+
Ein [[nephrotisches Syndrom]] kann sowohl hohe als auch niedrige Werte des SAAG verursachen.
 +
 
 
==Literatur==
 
==Literatur==
 
<references/>
 
<references/>
Hoefs JC. Serum protein concentration and portal pressure determine the ascitic fluid protein concentration in patients with chronic liver disease. J Lab Clin Med. 1983 Aug;102(2):260-73. PMID 6864073
 
 
[[Fachgebiet:Gastroenterologie]]
 
[[Fachgebiet:Gastroenterologie]]
 
[[Fachgebiet:Labormedizin]]
 
[[Fachgebiet:Labormedizin]]
 
[[Tag:Albumin]]
 
[[Tag:Albumin]]
 
[[Tag:Aszites]]
 
[[Tag:Aszites]]
 +
[[Tag:Exsudat]]
 +
[[Tag:Laborparameter]]
 +
[[Tag:Leberzirrhose]]
 +
[[Tag:Portale Hypertension]]
 +
[[Tag:Transsudat]]

Aktuelle Version vom 31. März 2016, 07:45 Uhr

Synonyme: SAAG
Englisch: Serum-to-ascites albumin gradient

1 Definition

Der Serum-Aszites-Albumin-Gradient, kurz SAAG, ist ein labormedizinischer Parameter, der zur Differentialdiagnose eines Aszites genutzt wird. Hiermit kann eine portale Hypertension als Ursache von anderen Formen des Aszites abgegrenzt werden.

Er ist genauer und aussagekräftiger als das Transsudat-Exsudat-Konzept, das nur auf der Gesamtproteinkonzentration im Aszites beruht.

2 Berechnung

Der SAAG wird berechnet, indem man die Albuminkonzentration im Aszites von der Albuminkonzentration im Serum subtrahiert:

SAAG = Serumalbumin - Aszitesalbumin

Zuverlässige Werte können nur berechnet werden, wenn beide Proben am selben Tag entnommen wurden (Präanalytik).

3 Bewertung

Bei einem Wert von ≥ 11 g/l liegt mit 97 %iger Wahrscheinlichkeit eine portale Hypertension vor.[1]

Ein Gradient < 11 g/l schließt eine portale Hypertension als Aszitesursache weitgehend aus. Da der SAAG bei portaler Hypertension unabhängig der zugrundeliegenden Erkrankung erhöht ist, ist eine weitere Diagnostik zur genauen Ursachenfindung des Aszites notwendig. Mögliche Ursachen des Aszites sind der Tabelle zu entnehmen.

SAAG ≥ 11 g/l (Portale Hypertension) SAAG < 11 g/l
Leberzirrhose Peritonealcarcinose
Lebermetastasen Peritonealtuberkulose
Budd-Chiari-Syndrom Peritonitis
Pfortaderthrombose Serositis
Herzfehler, Pericarditis constrictiva

Ein nephrotisches Syndrom kann sowohl hohe als auch niedrige Werte des SAAG verursachen.

4 Literatur

  1. Runyon BA, Montano AA, Akriviadis EA, Antillon MR, Irving MA, McHutchison JG. The Serum-Ascites Albumin Gradient Is Superior to the Exudate-Transudate Concept in the Differential Diagnosis of Ascites. Ann Intern Med. 1992;117:215-220. PMID 1616215

Diese Seite wurde zuletzt am 31. März 2016 um 07:45 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.67 ø)

21.919 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: