Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sequenzieller Chimärenlappen: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 8: Zeile 8:
 
* Giessler G, Schmidt AB. [https://www.egms.de/static/de/meetings/dgpraec2011/11dgpraec095.shtml Mikrochirurgisch fabrizierte sequentielle Chimärenlappen in der Extremitätenrekonstruktion], 49. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC), 16. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC), abgerufen am 12.11.2020
 
* Giessler G, Schmidt AB. [https://www.egms.de/static/de/meetings/dgpraec2011/11dgpraec095.shtml Mikrochirurgisch fabrizierte sequentielle Chimärenlappen in der Extremitätenrekonstruktion], 49. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC), 16. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC), abgerufen am 12.11.2020
 
[[Fachgebiet:Plastische u. ästhetische Chirurgie]]
 
[[Fachgebiet:Plastische u. ästhetische Chirurgie]]
 +
[[Tag:Compoundlappen]]
 
[[Tag:Gewebelappen]]
 
[[Tag:Gewebelappen]]
 +
[[Tag:Lappenplastik]]

Version vom 12. November 2020, 12:01 Uhr

Englisch: sequential chimeric flap

1 Definition

Ein sequenzieller Chimärenlappen ist ein Compoundlappen, der aus mehreren Geweben (z.B. Muskel, Knochen, Haut, Sehne, Knorpel) besteht, die nacheinander anastomosiert sind und somit in ihrer Blutversorgung in Serie geschaltet sind.

2 Quellen

Diese Seite wurde zuletzt am 11. November 2020 um 11:34 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

48 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: