Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Septorhinoplastik: Unterschied zwischen den Versionen

(Risiken)
Zeile 11: Zeile 11:
 
* Beeinträchtigung von Geruchs- und Geschmackssinn
 
* Beeinträchtigung von Geruchs- und Geschmackssinn
 
* [[Blutung]]en
 
* [[Blutung]]en
* [[Bluterguss]]
 
 
[[Fachgebiet:Plastische u. ästhetische Chirurgie]]
 
[[Fachgebiet:Plastische u. ästhetische Chirurgie]]

Version vom 1. Februar 2021, 14:16 Uhr

1 Definition

Als Septorhinoplastik bezeichnet man die gleichzeitige Korrektur des inneren Nasengerüstes und der äußeren Nase.

2 Indikation

Die Indikation ist zumeist sowohl die optische Anpassung der äußeren Nase, als auch die Korrektur der Nasenscheidewand (Septumplastik).

3 Vorgehen

Der 2-3 Stunden dauernde Eingriff erfolgt in der Regel in Allgemeinanästhesie und kann je nach Ausgangslage und Zielsetzung sowohl offen über eine Inzision am Nasensteg, als auch geschlossen erfolgen.

4 Risiken

  • Beeinträchtigung von Geruchs- und Geschmackssinn
  • Blutungen

Diese Seite wurde zuletzt am 1. Februar 2021 um 20:33 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

72 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: