Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sensorisch: Unterschied zwischen den Versionen

(Definition)
Zeile 14: Zeile 14:
 
*[[Gleichgewichtssinn]]
 
*[[Gleichgewichtssinn]]
  
Schwieriger verhält es sich mit dem [[Tastsinn]]. Er wird zu zu den [[sensibel|sensiblen]] Empfindungen gezählt und ist durch verschiedene Sinnesqualitäten charakterisiert:
+
Schwieriger verhält es sich mit dem [[Tastsinn]]. Er wird zu den [[sensibel|sensiblen]] Empfindungen gezählt und ist durch verschiedene Sinnesqualitäten charakterisiert:
 
*Druckempfindung
 
*Druckempfindung
 
*Berührungsempfindung
 
*Berührungsempfindung
Zeile 54: Zeile 54:
 
Die neuere Terminologie ersetzt bei der Beschreibung der Faserqualitäten die Begriffe "sensibel" und "sensorisch" durch ''[[somatosensibel|allgemein-somatosensibel]]'' und ''[[somatosensibel|speziell-somatosensibel]]''.
 
Die neuere Terminologie ersetzt bei der Beschreibung der Faserqualitäten die Begriffe "sensibel" und "sensorisch" durch ''[[somatosensibel|allgemein-somatosensibel]]'' und ''[[somatosensibel|speziell-somatosensibel]]''.
 
[[Fachgebiet:Physiologie]]
 
[[Fachgebiet:Physiologie]]
 +
[[Tag:Reiz]]
 +
[[Tag:Sinneswahrnehmung]]

Version vom 27. Januar 2013, 16:01 Uhr

von lateinisch: sensus - Gefühl, Sinn
Englisch: sensory

1 Definition

Sensorisch charakterisiert die Wahrnehmung eines bestimmten, auf ein spezielles Wahrnehmungsorgan bezogenen Reiz.

2 Hintergrund

Die Erklärung des Wortes sensorisch ist nicht ganz leicht, da sich die Geister hierüber streiten. Während sensorisch im angelsächsischen Sprachgebrauch für jede Sinnesempfindung gebraucht wird, unterscheidet man im deutschsprachigen Raum zwischen sensorisch und sensibel. Zu den sensorischen Wahrnehmungen zählen:

sowie der

Schwieriger verhält es sich mit dem Tastsinn. Er wird zu den sensiblen Empfindungen gezählt und ist durch verschiedene Sinnesqualitäten charakterisiert:

  • Druckempfindung
  • Berührungsempfindung
  • Vibrationsempfindung
  • Schmerzempfindung
  • Temperaturempfindung

Weiterhin wird das Wort sensorisch für die Beschreibung der Faserqualitäten von Nerven verwendet, die hier u.a. auch sensibel und/oder sensorisch sein können.

Die Unterscheidung der beiden Begriffe soll kurz am Beispiel der Zunge aufgezeigt werden:

 Qualität  Region  Nerv
sensorisch vordere 2/3 Chorda tympani
sensorisch hinteres 1/3 Nervus glossopharyngeus
sensibel vordere 2/3 Nervus lingualis
sensibel hinteres 1/3 Nervus glossopharyngeus

Die neuere Terminologie ersetzt bei der Beschreibung der Faserqualitäten die Begriffe "sensibel" und "sensorisch" durch allgemein-somatosensibel und speziell-somatosensibel.

Fachgebiete: Physiologie

Diese Seite wurde zuletzt am 21. November 2010 um 18:45 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

27 Wertungen (3.93 ø)

141.380 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: