Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sensomotorische Integration: Unterschied zwischen den Versionen

 
(2 dazwischenliegende Versionen von einem anderen Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Sensomotorische Integration: Sensorisches und motorisches System arbeitet zusammen:
+
==Definition==
 +
Unter einer '''sensomotorischen Integration''' versteht man die Abläufe, die bei einer Kooperation des [[sensorisch]]en und [[motorisch]]en Systems auf Ebene des [[Nervensystem]]s stattfinden.
  
Sensorisch
+
==Beispiel==
1. sensibles Neuron (Perikaryon im Spinalganglion) mitmmt Reiz auf
+
Beispielhaft für eine sensomotorische Integration ist das Zusammenspiel der [[Sensibilität]] und [[Motorik]]. Dabei werden sensible Reize aus der Außenwelt aufgenommen, im [[ZNS]] ausgewertet und der Organismus zu einer motorischen Antwort befähigt.  
2. Sensibles Neuron in oberen Ende des Rückenmarks (Hinterstrangkerne) leitet Reiz weiter
+
3. Neuron im Diencephalon (in einem entsprechenden spez. Kerngebiet )
+
  
Verarbeitung:
+
Schematisch ist dieser Ablauf im Folgenden dargestellt:
Neuron im Cortex
+
* '''Sensorisch'''
Interneuron im Cortex
+
** 1. sensibles [[Neuron]] ([[Perikaryon]] im [[Spinalganglion]]) mitmmt Reiz auf
 +
** 2. sensibles Neuron in oberen Ende des [[Rückenmark]]s ([[Hinterstrangkern]]e) leitet Reiz weiter
 +
** 3. Neuron im [[Diencephalon]] (in einem entsprechenden [[Kerngebiet]]) führt die Information dem [[Großhirn]] zu
 +
* '''Verarbeitung (Integration)'''
 +
** Neuron im [[Cortex cerebri]] ([[Gyrus postcentralis]])
 +
** [[Interneuron]] im Cortex cerebri
 +
* '''Motorische Antwort'''
 +
** primäres [[Motoneuron]] (Perikaryon im [[Gyrus praecentralis]])
 +
** motorisches Interneuron im Rückenmark (wird nicht gezählt)
 +
** [[Alpha-Motoneuron|α-Motoneuron]] gibt Erregung zum [[Skelettmuskel]]
  
 
+
==Quelle==
Motorische Antwort:
+
# Prometheus LernAtlas der Anatomie, S. 180, Thieme 2006
1. Motoneuron (Pericaryon im im motorischen Cortex)
+
[[Fachgebiet:Physiologie]]
motrisches Interneuron im Rückenmark (wird nicht gezählt)
+
2. Motoneuron bis zum z.B. Muskel
+
 
+
 
+
[siehe Prometheus LernAtlas der Anatomie, S. 180, Thieme 2006]
+

Aktuelle Version vom 12. Juni 2007, 04:23 Uhr

1 Definition

Unter einer sensomotorischen Integration versteht man die Abläufe, die bei einer Kooperation des sensorischen und motorischen Systems auf Ebene des Nervensystems stattfinden.

2 Beispiel

Beispielhaft für eine sensomotorische Integration ist das Zusammenspiel der Sensibilität und Motorik. Dabei werden sensible Reize aus der Außenwelt aufgenommen, im ZNS ausgewertet und der Organismus zu einer motorischen Antwort befähigt.

Schematisch ist dieser Ablauf im Folgenden dargestellt:

3 Quelle

  1. Prometheus LernAtlas der Anatomie, S. 180, Thieme 2006

Tags:

Fachgebiete: Physiologie

Diese Seite wurde zuletzt am 12. Juni 2007 um 04:23 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (3.25 ø)

19.176 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: