Selektionsvorteil

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

1 Definition

Der Selektionsvorteil ist ein Begriff der Evolutionstheorie nach Darwin. Er beschreibt einen Vorteil eines Individuums gegenüber anderen, der durch ein phänotypisches Merkmal entsteht. Dieses wirkt sich evolutionär positiv aus, d.h. auf Vermehrung und Überleben des Individuums.

Das Gegenteil ist Selektionsnachteil.

2 Beispiel

Während der industriellen Revolution entstanden einige Motten, die eine dunklere Färbung als ihre Artgenossen aufwiesen. Dieses, durch eine zufällige Mutation ausgelöste, phänotypische Merkmal ermöglichte eine bessere Tarnung auf den zunehmend rußgeschwärzten Bäumen. Da sie so schlechter von Fressfeinden gesehen und seltener gefressen wurden, konnte - im Vergleich zu den helleren Motten - ein Großteil dieser Tiere überleben und das Merkmal weitergeben. Die Färbung verschaffte ihnen so einen evolutionären Selektionsvorteil.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Selektionsvorteil&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Selektionsvorteil

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Juli 2018 um 10:33 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (3.77 ø)

21.478 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: