Sekundärprävention

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: Sekundäre Prävention
Englisch: secondary prevention

1 Definition

Als sekundäre Prävention bezeichnet man die Gesamtheit aller Maßnahmen, die der Früherkennung und damit der Möglichkeit einer rechtzeitigen Behandlung von Erkrankungen dienen. Sie wendet sich gezielt an Personen, bei denen Risikofaktoren vorliegen, aber bisher keine daraus resultierende Erkrankung.

2 Beispiele

Typische Bestandteile der sekundären Prävention sind Screening- oder Vorsorgeuntersuchungen, die eine Aufdeckung symptomloser Erkrankungen bei scheinbar gesunden Individuen ermöglichen sollen.

Im Bezug auf kardiovaskuläre Erkrankungen bezeichnet "Sekundärprävention" alle Maßnahmen, die bei Vorliegen von Risikofaktoren (z.B. Übergewicht, Rauchen) unternommen werden (z.B. Lipidsenkung), um eine Krankheit zu verhindern - im Gegensatz zur Tertiärprävention.

siehe auch: Primärprävention

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Sekund%C3%A4rpr%C3%A4vention&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Sekund%C3%A4rpr%C3%A4vention

Tags:

Fachgebiete: Terminologie

Diese Seite wurde zuletzt am 25. Juni 2017 um 09:47 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

41 Wertungen (3.85 ø)

142.395 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: