Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schwellenpotential: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 11: Zeile 11:
 
*[[Herzmuskelzelle]]: -65mV
 
*[[Herzmuskelzelle]]: -65mV
  
''siehe auch:'' [[Ruhemembranpotential]], [[Alles-oder-Nichts-Gesetz]], [[Erregungsschwelle]]
+
''siehe auch:'' [[Ruhemembranpotential]], [[Alles-oder-Nichts-Gesetz]], [[Reizschwelle]]
 
[[Fachgebiet:Physiologie]][[Fachgebiet:Neurologie]]
 
[[Fachgebiet:Physiologie]][[Fachgebiet:Neurologie]]

Version vom 6. Februar 2010, 14:34 Uhr

Englisch: threshold potential
Synonym: Schwellenpotenzial

Definition

Als Schwellenpotential bezeichnet man eine spezifische Spannungsdifferenz über der Membran erregbarer Zellen (Neurone, primäre Sinneszellen, Cajal-Zellen, Zellen des Erregungsleitungssystem des Herzens), die durch spannungsabhängige Öffnung von Kationenkanälen die Entstehung eines Aktionspotentials generiert.

Aufgrund der unterschiedlichen Ausstattung mit spannungsabhängigen Ionenkanälen ist die Höhe des Schwellenpotential zellspezifisch.

Beispiele:

siehe auch: Ruhemembranpotential, Alles-oder-Nichts-Gesetz, Reizschwelle

Diese Seite wurde zuletzt am 14. April 2016 um 15:44 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3 ø)

19.556 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: