Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schock-Index: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 1: Zeile 1:
 +
''Synonym: Schock-Index nach Allgöwer und Burri''
 +
 
==Definition==
 
==Definition==
Der '''Schock-Index''' ist ein Hilfsmittel bei der Diagnose des [[Schock]]s.
+
Der '''Schock-Index''' ist ein orientierendes Hilfsmittel bei der Diagnose des [[Schock]]s.
  
 
==Formel und Einheit==
 
==Formel und Einheit==
Der Schock-Index ist ein [[Quotient]] aus [[Puls]] und systolischem [[Blutdruck]].
+
Der Schock-Index ist ein [[Quotient]] aus [[Puls]] und [[systolisch]]em [[Blutdruck]]:
 +
* '''Schock-Index = Pulsfrequenz / systolischer Blutdruck'''
  
* '''Puls / systolischer Blutdruck = Schockindex'''
+
Daraus ergibt sich die Einheit 1/mmHg*min; in der Praxis wird der Schockindex jedoch meist dimensionslos angegeben.
  
Daraus ergibt sich die Einheit:  '''1/mmHg*min'''.
+
==Interpretation==
 
+
In der Praxis wird der Schockindex jedoch meist dimensionslos angegeben.
+
 
+
==Auswertung==
+
 
* <1 - physiologisch
 
* <1 - physiologisch
 
* 1 - drohender Schock
 
* 1 - drohender Schock
 
* >1 - manifester Schock
 
* >1 - manifester Schock
  
==Aktualisierung nach ESC-Leitlinie 2019==
+
Der Schockindex sollte jedoch nur mit Vorsicht beurteilt werden, da die Gefahr besteht, den eigentlichen Schockzustand zu unterschätzen. Insbesondere ein [[hypovolämischer Schock]] wird durch die kompensatorische [[Sympathikus]]aktivierung nur unzureichend berücksichtig. Des Weiteren kann bei initialer [[Bradykardie]], z.B. durch Einnahme von [[Betablocker]]n, der Schock-Index falsch-normale Werte anzeigen.
Mittlerweile gilt der Schockindex als überholt, stattdessen sagt die ESC-Leitlinie 2019:
+
Hämodynamische Instabilität liegt vor wenn einer der folgenden Punkte zutrifft
+
 
+
• Herzstillstand
+
 
+
• Schock: RRsyst <90 mmHg oder die Notwendigkeit einer Katecholamintherapie, um den RR> 90 mmHg zu halten, trotz ausreichender Volumensubstitution und Endorganschäden (Verwirrtheit, Kaltschweißigkeit, Laktatanstieg)
+
 
+
• Anhaltende Hypotonie: RR< 90 mmHg oder Blutdruckabfall >=40 mmHg über mehr als 15 min, was nicht durch ein neueinsetzende Arryhthmie, Hypovolämie oder Sepsis bedingt ist
+
 
[[Fachgebiet:Notfallmedizin]]
 
[[Fachgebiet:Notfallmedizin]]
 
[[Tag:Index]]
 
[[Tag:Index]]
 
[[Tag:Quotient]]
 
[[Tag:Quotient]]
 
[[Tag:Schock]]
 
[[Tag:Schock]]

Version vom 17. Juni 2020, 17:16 Uhr

Synonym: Schock-Index nach Allgöwer und Burri

1 Definition

Der Schock-Index ist ein orientierendes Hilfsmittel bei der Diagnose des Schocks.

2 Formel und Einheit

Der Schock-Index ist ein Quotient aus Puls und systolischem Blutdruck:

  • Schock-Index = Pulsfrequenz / systolischer Blutdruck

Daraus ergibt sich die Einheit 1/mmHg*min; in der Praxis wird der Schockindex jedoch meist dimensionslos angegeben.

3 Interpretation

  • <1 - physiologisch
  • 1 - drohender Schock
  • >1 - manifester Schock

Der Schockindex sollte jedoch nur mit Vorsicht beurteilt werden, da die Gefahr besteht, den eigentlichen Schockzustand zu unterschätzen. Insbesondere ein hypovolämischer Schock wird durch die kompensatorische Sympathikusaktivierung nur unzureichend berücksichtig. Des Weiteren kann bei initialer Bradykardie, z.B. durch Einnahme von Betablockern, der Schock-Index falsch-normale Werte anzeigen.

Fachgebiete: Notfallmedizin

Diese Seite wurde zuletzt am 19. Juni 2020 um 13:51 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

36 Wertungen (2.83 ø)

109.142 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: