Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Schneeberger Krankheit: Unterschied zwischen den Versionen

K
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
==Definition==  
 
==Definition==  
'''Schneeberger Krankheit''' ist eine veraltete Bezeichnung für ein [[Bronchialkarzinom]] durch chronische [[Strahlenexposition]] im Bergbau.
+
Die '''Schneeberger Krankheit''' ist eine veraltete Bezeichnung für ein [[Bronchialkarzinom]] durch chronische [[Strahlenexposition]] im Bergbau.
  
 
Die [[Krankheit]] hat ihren Ursprung in der sächsischen Stadt Schneeberg im Erzgebirge. Besonders vertreten ist hierbei die Arbeitsgruppe der Wismut-Bergleute, die durch das Einatmen radioaktiver Substanzen wie Radon und der radioaktiven Zerfallsprodukte des Edelgases schnell die für die [[Krankheit]] typischen [[Symptom|Symptome]] zeigten. Der durch [[Strahlung|Strahlen]] verursachte Lungenkrebs im Bergbau übertrifft alle anderen Berufsgruppen mit einer berufsbedingten überhöhten [[Strahlenexposition]].
 
Die [[Krankheit]] hat ihren Ursprung in der sächsischen Stadt Schneeberg im Erzgebirge. Besonders vertreten ist hierbei die Arbeitsgruppe der Wismut-Bergleute, die durch das Einatmen radioaktiver Substanzen wie Radon und der radioaktiven Zerfallsprodukte des Edelgases schnell die für die [[Krankheit]] typischen [[Symptom|Symptome]] zeigten. Der durch [[Strahlung|Strahlen]] verursachte Lungenkrebs im Bergbau übertrifft alle anderen Berufsgruppen mit einer berufsbedingten überhöhten [[Strahlenexposition]].

Version vom 21. Januar 2021, 10:35 Uhr

Synonym: Schneeberger Lungenkrankheit

1 Definition

Die Schneeberger Krankheit ist eine veraltete Bezeichnung für ein Bronchialkarzinom durch chronische Strahlenexposition im Bergbau.

Die Krankheit hat ihren Ursprung in der sächsischen Stadt Schneeberg im Erzgebirge. Besonders vertreten ist hierbei die Arbeitsgruppe der Wismut-Bergleute, die durch das Einatmen radioaktiver Substanzen wie Radon und der radioaktiven Zerfallsprodukte des Edelgases schnell die für die Krankheit typischen Symptome zeigten. Der durch Strahlen verursachte Lungenkrebs im Bergbau übertrifft alle anderen Berufsgruppen mit einer berufsbedingten überhöhten Strahlenexposition.

Auffällig für die Krankheit ist ein im frühen Alter bereits auftretender schlechter körperlicher Allgemeinzustand. Begleitet wird dieser durch Husten, blutigen Sputum und Dyspnoe.

2 Hintergrund

Historisch betrachtet fiel auf, dass eine Vielzahl der Bergleute an einer Varietät an Atemwegserkrankungen litt. Bald wurde dafür der Begriff der Bergsucht eingeführt, welcher die unzähligen Erkrankungen der Atemwege und berufsbegleitenden Schäden zusammenführte.

Zu Beginn den 16. Jahrhunderts publizierte Paracelsus ein umfangreiches Werk mit dem Titel Von der Bergsucht oder Bergkranckheit drey Bücher, was zur damaligen Zeit das gesamte Wissen über die noch weitgehend unbekannte und nicht zu behandelnde Krankheit beinhaltete.

Im 17. und 18. Jahrhundert begannen Ärzte die Symptome zu sammeln und zu verstehen. Besonders der Freiberger Bergphysikus Johann Friedrich Henckel trug maßgeblich zum pathologisch-anatomischen Verständnis der Krankheit bei.

Diese Seite wurde zuletzt am 21. Januar 2021 um 13:09 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (5 ø)

228 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: