Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schimmelbusch-Maske

Version vom 26. Juni 2020, 09:34 Uhr von Leonard Richter (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

nach dem deutschen Chirurgen Curt Theodor Schimmelbusch 1860-1895

1 Übersicht

Die Schimmelbusch-Maske wurde in den 1890er Jahren zu Anästhesie mittels Äther bzw. Chloroform genutzt. Die verchromte Maske konnte aufgrund ihres Materials sterilisiert werden und entsprach damit einem hohen damaligen Standard.

2 Aufbau

Die Maske selbst ist als Drahtkonstrukt aufgebaut. Auf dieser Konstruktion lag das in Äther oder Chloroform getränkte Tuch. Damit lag zwischen Haut und Tuch genügend Sicherheitsabstand. Zusätzlich gab es als Besonderheit eine Auffangrinne für das Anästhetikum.

3 Historie

Die Maske fand bis kurz nach dem zweiten Weltkrieg Anwendung, obwohl Helmut Weese bereits 1932 das weltweit erste intravenöse Anästhetikum Evipan entwickelte.

Diese Seite wurde zuletzt am 26. Juni 2020 um 09:34 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

60 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: