Scheindiagnose

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

1 Definition

Bei einer Scheindiagnose wird ein ungeklärter oder im Grunde physiologischer Zustand vom Behandler willkürlich zu einer Krankheit erklärt.

Die Scheindiagnose ist eine Form der Fehldiagnose.

2 Hintergrund

Scheindiagnosen werden meist aus ökonomischer Motivation gestellt, um dem Behandler (Honorar) oder dem Patienten (Krankschreibung) einen Vorteil zu verschaffen. In diesen Fällen handelt sich um eine bewusste Täuschung.

Gelegentlich verwendet man Scheindiagnosen, um hypochrondrisch veranlagten Patienten eine Erklärung für ihre "Symptome" zu geben. Damit kommt es jedoch zu einem Bruch des Vertrauensverhältnisses zwischen Arzt und Patient, da der Patient über seinen Zustand im Unklaren gelassen wird.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Scheindiagnose&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Scheindiagnose

Tags:

Fachgebiete: Allgemeinmedizin

Diese Seite wurde zuletzt am 15. November 2012 um 13:51 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

3 Wertungen (4.67 ø)

2.101 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: