Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schallempfindungsschwerhörigkeit: Unterschied zwischen den Versionen

(Ursachen)
Zeile 10: Zeile 10:
 
** [[Mumps]]
 
** [[Mumps]]
 
** [[Röteln]]
 
** [[Röteln]]
 +
*[[kongenital]]e Innenohrstörungen
 +
**[[Jervell-Lange-Nielsen-Syndrom]]
 +
**[[Waardenburg-Syndrom]]
 
* [[Ototoxizität|Ototoxische Medikamente]]
 
* [[Ototoxizität|Ototoxische Medikamente]]
  

Version vom 2. September 2009, 11:40 Uhr

Synonym: Innenohrschwerhörigkeit

1 Definition

Die Schallempfindungsschwerhörigkeit hat ihren Ursprung im Innenohr, dem eigentlichen Sitz der akustischen Wahrnehmung. Sie steht im Gegensatz zur Schallleitungsschwerhörigkeit, die ihren Ursprung im Mittelohr oder im äußeren Gehörgang hat.

2 Ursachen

Die häufigste Ursache für Schallempfindungsschwerhörigkeit sind Schädigungen des Innenohrs durch Lärm. Als weitere Ursachen kommen in Frage:

3 Diagnostik

Schallempfindungsschwerhörigkeit wird durch das Tonschwellenaudiogramm überprüft.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

19 Wertungen (3 ø)

50.834 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: