Sakrale Neuromodulation

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonyme: Beckenbodenschrittmacher, Darmschrittmacher, sakrales Nervenstimulationssystem (SNS)

1 Definition

Unter Sakraler Neuromodulation versteht man ein Verfahren zur Neurostimulation der Sakralnerven, das u.a. bei idiopathischer oder therapieresistenter Stuhlinkontinenz eingesetzt wird.

2 Wirkprinzip

Ein oder mehrere Sonden werden in den Bereich des Kreuzbeins eingeführt und dort die Nervenbahnen aufgesucht, welche den Stuhlgang steuern (Sakralnerven). Die Sonde des Beckenbodenschrittmachers gibt schwache elektrische Signale an die Sakralnerven ab, die fehlerhafte Impulse über den Füllungszustand der Rektums blockieren.

Die Funktion des Schrittmachers wird zunächst mit einem externen Stimulator eingespielt, der am Gürtel getragen wird. Während der Testphase wird ein Stuhlprotokoll geführt, um die Effizienz der Behandlung zu überprüfen. Im Erfolgsfall kommt es zu einer teilweisen oder vollständigen Wiederhergestellung der Kontinenz. In einem zweiten Schritt erfolgt dann die Implantation des Stimulators.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Sakrale_Neuromodulation&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Sakrale_Neuromodulation

Diese Seite wurde zuletzt am 11. Oktober 2016 um 10:28 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (3.5 ø)

1.374 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: