Rumpfmuskeln (Geflügel)

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonyme: Rumpfmuskulatur, Musculi trunci, Mm. trunci

1 Definition

Die Rumpfmuskeln beim Geflügel sind Skelettmuskeln, die vorwiegend als Respirationsmuskeln arbeiten.

2 Anatomie

Die Rumpfmuskeln umschließen die Leibeshöhle von allen Seiten. Während der Atembewegung erfährt die Lunge keine Volumenänderung. Im Gegensatz zu den Säugetieren besitzen Vögel Luftsäcke, die ventral und kaudal der Lunge liegen und wie Blasbälge arbeiten. Diese werden unter der Wirkung der Rumpfmuskeln erweitert und komprimiert.

Die Rumpfmuskeln führen zu einem Schwenken der Rippen (etwa in der Ebene der Thoraxwand) mitsamt dem Sternum (Brustbein). Dabei vollführt das Sternum eine Winkelbewegung um eine Drehachse, die durch die vom Os coracoideum gestützten Schultergelenk geht.

2.1 Muskeln

Während der Inspirationsphase werden die Rippen nach vorne und das Sternum nach ventral geführt. Daran sind folgende Muskeln beteiligt:

Bei der Exspiration wirken folgende Muskeln mit:

2.2 Innervation

Die Rumpfmuskeln werden durch die Interkostalnerven (Nervi intercostales) motorisch versorgt. Einzige Ausnahme ist der Musculus scalenus, der durch Ventraläste der letzten zervikalen Spinalnerven innerviert wird.

Die Bauchmuskeln erhalten neben den Interkostalnerven zusätzlich noch Ventraläste der ersten Lumbalnerven (Nervi lumbales).

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band V: Geflügel. Parey, 2004.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Rumpfmuskeln_(Gefl%C3%BCgel)&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Rumpfmuskeln_(Gefl%C3%BCgel)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

24 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: