Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ruhepotential: Unterschied zwischen den Versionen

 
Zeile 1: Zeile 1:
Ruhepotential
+
Das '''Ruhepotential''' ist eine Spannungsdifferenz, die durch eine ungleiche Verteilung bestimmter [[Ion]]en zwischen [[Intrazellulärraum|Intra]]- und [[Extrazellulärraum]] entsteht. Es beträgt etwa 70mV, wobei das Zellinnere ist negativ geladen ist. Ist der Reiz für eine [[Nervenfaser]] stark genug, kommt es zu einem [[Aktionspotential]] und der elektrischen Fortleitung des Signals.
An der membran von zellen ist ein sogenanntes Ruhepotential, das immer besteht, und meßbar ist. Es kommt durch ungleiche intra- und extrazelluläre Ionenverteilung zustande und beträgt etwa 70mV (das Zellinnere ist negativ geladen). Ist der Reiz für eine Nervenfaser stark genug, kommt es zum Aktionspotential, und der elektrischen Fortleitung des Signals.
+

Version vom 25. August 2004, 19:49 Uhr

Das Ruhepotential ist eine Spannungsdifferenz, die durch eine ungleiche Verteilung bestimmter Ionen zwischen Intra- und Extrazellulärraum entsteht. Es beträgt etwa 70mV, wobei das Zellinnere ist negativ geladen ist. Ist der Reiz für eine Nervenfaser stark genug, kommt es zu einem Aktionspotential und der elektrischen Fortleitung des Signals.

Diese Seite wurde zuletzt am 18. Februar 2019 um 19:44 Uhr bearbeitet.

Danke.
#2 am 07.02.2020 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt | Ärztin)
super zussammengesfasst
#1 am 01.02.2020 von diala saghir (Student/in (andere Fächer))

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

129 Wertungen (4.34 ø)

222.287 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: