Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Rinderinsulin: Unterschied zwischen den Versionen

(Biochemie)
(Biochemie)
Zeile 6: Zeile 6:
 
==Biochemie==
 
==Biochemie==
 
Die chemische Struktur des Rinderinsulins unterscheidet sich von der [[Aminosäure]]nsequenz des menschlichen Insulins an zwei Stellen der A-Kette und einer Stelle der B-Kette des Insulinmoleküls:
 
Die chemische Struktur des Rinderinsulins unterscheidet sich von der [[Aminosäure]]nsequenz des menschlichen Insulins an zwei Stellen der A-Kette und einer Stelle der B-Kette des Insulinmoleküls:
* A8: [[Alanin]] statt Threonin  
+
* A8: [[Alanin]] statt [[Threonin]]
 
* A10: [[Valin]] statt [[Isoleucin]]
 
* A10: [[Valin]] statt [[Isoleucin]]
* B30: [[Alanin]] statt Threonin
+
* B30: Alanin statt Threonin
  
 
==Wirkung==
 
==Wirkung==
 
Rinderinsulin wurde für die ersten [[Insulinpräparat]]e verwendet, mit denen Menschen behandelt wurden. Es wird heute jedoch nicht mehr für [[Diabetes-Neueinstellung]]en verwendet. Das Wirkprofil entspricht im wesentlichen dem des [[Humaninsulin]]s, es besteht jedoch ein höhere Gefahr für allergische Reaktionen und die Bildung von [[Insulinantikörper]]n.
 
Rinderinsulin wurde für die ersten [[Insulinpräparat]]e verwendet, mit denen Menschen behandelt wurden. Es wird heute jedoch nicht mehr für [[Diabetes-Neueinstellung]]en verwendet. Das Wirkprofil entspricht im wesentlichen dem des [[Humaninsulin]]s, es besteht jedoch ein höhere Gefahr für allergische Reaktionen und die Bildung von [[Insulinantikörper]]n.

Version vom 18. Oktober 2007, 19:47 Uhr

Englisch: cattle insulin

1 Definition

Rinderinsulin ist ein Insulin, das aus dem Bauchspeicheldrüsengewebe von Hausrindern gewonnen wird.

2 Biochemie

Die chemische Struktur des Rinderinsulins unterscheidet sich von der Aminosäurensequenz des menschlichen Insulins an zwei Stellen der A-Kette und einer Stelle der B-Kette des Insulinmoleküls:

3 Wirkung

Rinderinsulin wurde für die ersten Insulinpräparate verwendet, mit denen Menschen behandelt wurden. Es wird heute jedoch nicht mehr für Diabetes-Neueinstellungen verwendet. Das Wirkprofil entspricht im wesentlichen dem des Humaninsulins, es besteht jedoch ein höhere Gefahr für allergische Reaktionen und die Bildung von Insulinantikörpern.

Diese Seite wurde zuletzt am 18. Oktober 2007 um 19:47 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3.5 ø)

8.665 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: