Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Rima ani

Version vom 17. März 2019, 09:05 Uhr von Dr. Hartwig Raeder (Diskussion | Beiträge)

Synonym: Rima ani, Crena analis
Englisch: intergluteal cleft

Definition

Die Gesäßfalte ist die Falte, die median das Gesäß in zwei Gesäßhälften (Clunes) teilt. Sie wird durch die beiden Muskelbäuche des Musculus gluteus maximus gebildet. Üblicher und besser sind die Bezeichnungen Analrinne, Gesäßspalte oder Afterspalte.

Die Rima ani darf nicht mit den beiden dazu senkrecht stehenden symmetrischen gleichnamigen Gesäßfalten (Sulcus glutealis, Sulcus glutaeus, Ruga glutaea horizontalis; 'englisch': gluteal sulcus, gluteal fold) verwechselt werden; hier ist die Bezeichnung Gesäßfurche besser.

Beim Wort Gesäßfalte ist also immer streng zwischen Gesäßfurche und Gesäßspalte zu unterscheiden.

Tags:

Fachgebiete: Leibeswand

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (3.38 ø)

46.095 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: