Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Retrusion: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „'''''Englisch''': retrusion ''<BR> ==Definition== Als '''Retrusion''' bezeichnet man die Zurückverlagerung vor allem des Unterkiefers. [[Fachgebiet:Kopf …“)
 
 
(5 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
'''''Englisch''': retrusion ''<BR>
+
'''''Englisch''': retrusion ''
  
 
==Definition==
 
==Definition==
Als '''Retrusion''' bezeichnet man die Zurückverlagerung vor allem des [[Unterkiefer]]s.
+
Als '''Retrusion''' bezeichnet man die Zurückverlagerung einer anatomischen Struktur, vor allem des [[Unterkiefer]]s.
 +
 
 +
Das Gegenteil der Retrusion ist die [[Protrusion]].
 +
 
 +
==Anatomie==
 +
Bei der Retrusion des Unterkiefers sind folgende Muskeln beteiligt:
 +
* [[Musculus temporalis]], hinteres Drittel
 +
* [[Musculus masseter]], Pars profunda
 +
 
 +
Unterstützend wirken die Zungenbeinmuskeln, z.B. der Venter posterior des [[Musculus digastricus]] (bei fixiertem [[Zungenbein]]).
 +
 
 +
Bei der Retrusion gleitet der [[Discus articularis]] des [[Kiefergelenk]]s nach [[posterior]] - allerdings in geringerem Umfang als der Kondylus ([[Processus condylaris]] manidbulae) selbst. Die Retrusion wird durch das [[Ligamentum discocondylare]] und das [[Ligamentum laterale temporomandibulare]] gehemmt.
 
[[Fachgebiet:Kopf und Hals]]
 
[[Fachgebiet:Kopf und Hals]]
 +
[[Fachgebiet:Terminologie]]
 
[[Tag:Biomechanik]]
 
[[Tag:Biomechanik]]

Aktuelle Version vom 16. Oktober 2020, 11:21 Uhr

Englisch: retrusion

1 Definition

Als Retrusion bezeichnet man die Zurückverlagerung einer anatomischen Struktur, vor allem des Unterkiefers.

Das Gegenteil der Retrusion ist die Protrusion.

2 Anatomie

Bei der Retrusion des Unterkiefers sind folgende Muskeln beteiligt:

Unterstützend wirken die Zungenbeinmuskeln, z.B. der Venter posterior des Musculus digastricus (bei fixiertem Zungenbein).

Bei der Retrusion gleitet der Discus articularis des Kiefergelenks nach posterior - allerdings in geringerem Umfang als der Kondylus (Processus condylaris manidbulae) selbst. Die Retrusion wird durch das Ligamentum discocondylare und das Ligamentum laterale temporomandibulare gehemmt.

Tags:

Fachgebiete: Kopf und Hals, Terminologie

Diese Seite wurde zuletzt am 16. Oktober 2020 um 11:21 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3.33 ø)

9.906 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: