Retikulohistiozytäres System

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonyme: RHS, Retikuloendotheliales System, RES

1 Definition

Das retikulohistiozytäre System, kurz RHS, ist ein Teil des Immunsystems und des mononukleär-phagozytären Systems (MPS). Es repräsentiert die Gesamtheit aller Zellen des retikulären Bindegewebes, die zur Phagozytose und Speicherung von Stoffen bzw. Partikeln befähigt sind.

2 Hintergrund

Die Begriffe "retikulohistiozytäres System" und "mononukleär-phagozytäres System" werden auch synonym verwendet. In der angelsächsischen Literatur kommt der Terminus "retikulohistiozytäres System" nicht vor. Die ältere Bezeichung "retikuloendotheliales System" ist mittlerweile obsolet.

3 Funktion

Das retikulohistiozytäre System dient der Krankheitsabwehr und der Beseitigung von körpereigenem Substanzabfall (z.B. Zelldetritus) und Fremdkörpern (z.B. Mikroorganismen). Die Zellen dieses Systems werden durch Zytokine aktiviert und übernehmen als antigenpräsentierende Zellen (APC) auch eine wichtige Funktion bei der spezifischen Immunantwort.

Auch die ersten Schritte des Hämabbaus bis zum zunächst unlöslichen Bilirubin finden im retikulohistiozytären System statt.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Retikulohistiozyt%C3%A4res_System&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Retikulohistiozyt%C3%A4res_System

Diese Seite wurde zuletzt am 20. Februar 2017 um 11:33 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

29 Wertungen (2.59 ø)

72.686 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: