Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Releasing-Hormon: Unterschied zwischen den Versionen

(Inhaltliche Erweiterung und grammatikalische Verbesserung.)
Zeile 2: Zeile 2:
 
''Abkürzung: RH, RF''
 
''Abkürzung: RH, RF''
  
 +
==Definition==
 
'''Releasing-Hormone''' sind Neurohormone, die in bestimmten Kerngebieten im [[Hypothalamus]] gebildet werden. Sie gelangen über ein spezielles Gefäßsystem, das hypothalamo-hypophysäre [[Portalgefäß|Portalsystem]], in hoher [[Konzentration]] zum [[Hypophysenvorderlappen]] und regen hier die Bildung von [[Hormon|Steuerhormonen]] (glandotropen Hormonen) an, die in der Regel als Elemente von [[Regelkreis]]en die Funktion der Endorgane steuern.
 
'''Releasing-Hormone''' sind Neurohormone, die in bestimmten Kerngebieten im [[Hypothalamus]] gebildet werden. Sie gelangen über ein spezielles Gefäßsystem, das hypothalamo-hypophysäre [[Portalgefäß|Portalsystem]], in hoher [[Konzentration]] zum [[Hypophysenvorderlappen]] und regen hier die Bildung von [[Hormon|Steuerhormonen]] (glandotropen Hormonen) an, die in der Regel als Elemente von [[Regelkreis]]en die Funktion der Endorgane steuern.
  
 +
==Beispiele==
 
Einige Releasing-Hormone und ihre Wirkung:
 
Einige Releasing-Hormone und ihre Wirkung:
 
* [[TRH]] (Thyreotropin-Releasing-Hormon) bewirkt die Freisetzung von [[TSH]]
 
* [[TRH]] (Thyreotropin-Releasing-Hormon) bewirkt die Freisetzung von [[TSH]]
Zeile 11: Zeile 13:
 
* [[GHRH]] (Growth-Hormone-Releasing-Hormon) bewirkt die Freisetzung von [[GH]]
 
* [[GHRH]] (Growth-Hormone-Releasing-Hormon) bewirkt die Freisetzung von [[GH]]
  
''Siehe auch:'' [[Inhibiting-Hormon]]
+
''siehe auch:'' [[Inhibiting-Hormon]]
 +
[[Fachgebiet:Physiologie]]

Version vom 5. September 2007, 19:35 Uhr

Synonym: Releasing-Faktor
Abkürzung: RH, RF

1 Definition

Releasing-Hormone sind Neurohormone, die in bestimmten Kerngebieten im Hypothalamus gebildet werden. Sie gelangen über ein spezielles Gefäßsystem, das hypothalamo-hypophysäre Portalsystem, in hoher Konzentration zum Hypophysenvorderlappen und regen hier die Bildung von Steuerhormonen (glandotropen Hormonen) an, die in der Regel als Elemente von Regelkreisen die Funktion der Endorgane steuern.

2 Beispiele

Einige Releasing-Hormone und ihre Wirkung:

  • TRH (Thyreotropin-Releasing-Hormon) bewirkt die Freisetzung von TSH
  • CRH (Corticotropin-Releasing-Hormon) bewirkt die Freisetzung von ACTH
  • GnRH (Gonadotropin-Releasing-Hormon) bewirkt die Freisetzung von FSH und LH
  • PRH (Prolaktin-Releasing-Hormon) bewirkt die Freisetzung von PRL
  • GHRH (Growth-Hormone-Releasing-Hormon) bewirkt die Freisetzung von GH

siehe auch: Inhibiting-Hormon

Diese Seite wurde zuletzt am 22. Oktober 2019 um 17:45 Uhr bearbeitet.

#Fixed
#2 am 06.01.2020 von Bijan Fink (Arzt | Ärztin)
Marvin
Bitte den Fehler des "Corticotropin-Releasing-Hormon" bei "GHRH" in der Tabelle zu "Growth-Factor-releasing-Hormon" korrigeren.
#1 am 27.12.2019 von Marvin (Student/in der Humanmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (3 ø)

76.964 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: