Recall-Phänomen

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: Recall-Dermatitis

1 Definition

Unter dem Recall-Phänomen versteht man eine entzündliche Hautreaktion, die in einer durch Bestrahlung vorbehandelten Körperregion auftritt, wenn später eine andere Region bestrahlt wird. Die bereits abgeheilte Dermatitis am ersten Bestrahlungsfokus flammt bei der Zweitbehandlung wieder auf.[1]

2 Hintergrund

Das Recall-Phänomen wird meist im Zusammenhang mit der gleichzeitigen Gabe von Chemotherapeutika beschrieben, z.B. von Taxanen oder Mitomycin C. Die Ätiologie ist unklar. Bei der Reaktion kann das Zeitintervall zwischen Erst- und Zweitbestrahlung wenige Tage oder mehrere Jahre lang sein.[1]

Das Recall-Phänomen tritt nicht nur nach Bestrahlung, sondern auch nach Extravasation von Zytostatika auf.[2] Infusionen an einem anderen Ort führen dann zu Beschwerden im Bereich des Extravasats.

3 Quellen

  1. 1,0 1,1 Matea Pavic, Helmut Kranzbühler, Stephan Lautenschlager: Die Recall-Dermatitis. Ein nicht so seltenes, jedoch häufig verkanntes Phänomen. Swiss Medical Forum 2016;16(26–27):573–574
  2. Hidalgo M, Benito J, Colomer R, Paz-Ares L.: Recall reaction of a severe local peripheral neuropathy after paclitaxel extravasation. J Natl Cancer Inst. 1996 Sep 18;88(18):1320. PMID: 8797774 DOI: 10.1093/jnci/88.18.1320-a

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Recall-Ph%C3%A4nomen&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Recall-Ph%C3%A4nomen

Fachgebiete: Onkologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

48 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: