Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Rautengrube

Version vom 12. Dezember 2019, 20:03 Uhr von Dr. Frank Antwerpes (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

Synonym: Fossa rhomboidea
Englisch: rhomboid fossa

1 Definition

Die Rautengrube oder Fossa rhomboidea ist der anteriore Teil des 4. Ventrikels. Sie befindet sich im Bereich des Hirnstamms und bildet den Boden des 4. Ventrikels.

2 Anatomie

2.1 Begrenzung

Die Rautengrube wird lateral von den Kleinhirnstielen (Pedunculi cerebelli) begrenzt. Am kaudalen Ende der Rautengrube befindet sich der Obex (Riegel).

2.2 Strukturen

In der Rautengrube liegen die Hirnnervenkerne, die aus dem Tegmentum rhombencephali hervorgegangen sind, nahe an der Oberfläche. Sie bestimmen das Oberflächenrelief der Rautengrube, das folgende Stukturen erkennen lässt:

Diese Seite wurde zuletzt am 14. Februar 2013 um 21:23 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (3.43 ø)

55.540 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: