Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ramus phrenicoabdominalis sinister: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 3: Zeile 3:
  
 
==Definition==
 
==Definition==
Der '''Ramus phrenicoabdominalis sinister''' ist ein Endast des linken [[Nervus phrenicus]], der [[motorisch]]e und [[sensibel|sensible]] Fasern enthält. Er tritt durch den [[Hiatus oesophageus]] auf Höhe des 10. bis 12. [[Brustwirbelkörper]]s im medialen Anteil des [[Crus dextrum]] des [[Zwerchfell]]s in den Bauchraum, wo er das [[Peritoneum]] im linken [[Oberbauch]] und Teile des [[Pankreas]] [[Innervation|innerviert]]. Als Durchtrittsstellen durch das Zwerchfell für den Ramus phrenicoabdominalis sinister wurden auch schon das [[Centrum tendineum]] oder die linke [[Pars costalis diaphragmatico]] beschrieben.  
+
Der '''Ramus phrenicoabdominalis sinister''' ist ein Endast des linken [[Nervus phrenicus]], der [[motorisch]]e und [[sensibel|sensible]] Fasern enthält.  
  
==Klinik==
+
''siehe auch'': [[Ramus phrenicoabdominalis dexter]]
Bei einer erworbenen [[Hiatushernie]] (auch Hiatusgleithernie) als [[Zwerchfellhernie]]n im Hiatus oesophageus als [[Bruchpforte]] kann durch die Verlagerung von Teilen des [[Magen]]s in die [[Brusthöhle]] u.a. der Nervenast komprimiert und/oder gereizt werden.
+
  
==Quellen==
+
==Anatomie==
*Duale Reihe Anatomie; Hrsg.: Alexander Bob, Konstantin Bob; 4. Auflage 2017; Georg Thieme Verlag KG Stuttgart
+
Der Ramus phrenicoabdominalis sinister tritt meist durch den [[Hiatus oesophageus]] auf Höhe des 10. bis 12. [[Brustwirbelkörper]]s im [[medial]]en Anteil des [[Crus dextrum]] des [[Zwerchfell]]s in den Bauchraum. Als Varietät kann der Nerv auch durch das [[Centrum tendineum]] oder die linke Pars costalis ziehen.
  
''siehe auch'': [[Ramus phrenicoabdominalis dexter]]
+
Im Bauchraum [[Innervation|innerviert]] der Ramus phrenicoabdominalis sinister das [[Peritoneum]] im linken [[Oberbauch]] und Teile des [[Pankreas]].
 +
 
 +
==Klinik==
 +
Der Ramus phrenicoabdominalis sinister kann bei einer erworbenen [[Hiatushernie]] durch Verlagerung von Teilen des [[Magen]]s in die [[Brusthöhle]] komprimiert bzw. gereizt werden.
 +
 
 +
==Literatur==
 +
*Duale Reihe Anatomie; Hrsg.: Alexander Bob, Konstantin Bob; 4. Auflage 2017; Georg Thieme Verlag KG Stuttgart
 
[[Fachgebiet:Bauch- und Beckeneingeweide]]
 
[[Fachgebiet:Bauch- und Beckeneingeweide]]
 
[[Tag:Nerv]]
 
[[Tag:Nerv]]
 
[[Tag:Zwerchfell]]
 
[[Tag:Zwerchfell]]
 
[[Tag:Zwerchfellhernie]]
 
[[Tag:Zwerchfellhernie]]

Version vom 10. November 2020, 15:36 Uhr

Synonym: Nervus phrenicoabdominalis sinister
Englisch: left phrenicoabdominal branch of phrenic nerve

1 Definition

Der Ramus phrenicoabdominalis sinister ist ein Endast des linken Nervus phrenicus, der motorische und sensible Fasern enthält.

siehe auch: Ramus phrenicoabdominalis dexter

2 Anatomie

Der Ramus phrenicoabdominalis sinister tritt meist durch den Hiatus oesophageus auf Höhe des 10. bis 12. Brustwirbelkörpers im medialen Anteil des Crus dextrum des Zwerchfells in den Bauchraum. Als Varietät kann der Nerv auch durch das Centrum tendineum oder die linke Pars costalis ziehen.

Im Bauchraum innerviert der Ramus phrenicoabdominalis sinister das Peritoneum im linken Oberbauch und Teile des Pankreas.

3 Klinik

Der Ramus phrenicoabdominalis sinister kann bei einer erworbenen Hiatushernie durch Verlagerung von Teilen des Magens in die Brusthöhle komprimiert bzw. gereizt werden.

4 Literatur

  • Duale Reihe Anatomie; Hrsg.: Alexander Bob, Konstantin Bob; 4. Auflage 2017; Georg Thieme Verlag KG Stuttgart

Diese Seite wurde zuletzt am 9. Februar 2017 um 19:54 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

3.791 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: