Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Rückenmuskulatur: Unterschied zwischen den Versionen

(Sekundäre (eingewanderte) Rückenmuskulatur)
K (Änderungen von Benutzer:129.206.196.103 (Beiträge) rückgängig gemacht und letzte Version von Benutzer:88.77.12.189 wiederhergestellt)
Zeile 56: Zeile 56:
 
* [[Musculus serratus posterior inferior]]
 
* [[Musculus serratus posterior inferior]]
 
* [[Musculus trapezius]]
 
* [[Musculus trapezius]]
und deine mutter
 
  
 
==Klinik==
 
==Klinik==
 
Verspannungen der Rückenmuskulatur führen häufig zu [[myogen]]en [[Rückenschmerz]]en. Eine untrainierte und unphysiologisch beanspruchte Rückenmuskulatur ist in Industrienationen ein Massenphänomen.
 
Verspannungen der Rückenmuskulatur führen häufig zu [[myogen]]en [[Rückenschmerz]]en. Eine untrainierte und unphysiologisch beanspruchte Rückenmuskulatur ist in Industrienationen ein Massenphänomen.
 
[[Fachgebiet:Leibeswand]]
 
[[Fachgebiet:Leibeswand]]

Version vom 24. Oktober 2009, 00:41 Uhr

Synonym: Rückenmuskeln
Englisch: dorsal muscles, muscles of the back

1 Definition

Die Rückenmuskulatur ist die im Bereich des Rückens (Dorsum) befindliche Skelettmuskulatur.

2 Hintergrund

Bei Betrachtung der Rückenmuskulatur können entwicklungsgeschichtlich an der Wirbelsäule entstandene Muskeln von den sekundär auf den Rücken verlagerten Muskeln unterschieden werden.

Die ortsständig entwickelten Muskeln werden als autochthone, genuine oder auch primäre Rückenmuskulatur bezeichnet und in einen medialen und lateralen Trakt unterteilt. Die autochthone Rückenmuskulatur wird im Gegensatz zu allen anderen Skelettmuskeln des menschlichen Körpers von den Rami posteriores der Spinalnerven innerviert. In ihrer Gesamtheit werden die autochthonen Rückenmuskeln auch als Musculus erector spinae bezeichnet.

Die sekundär auf den Rücken eingewanderten, oberflächlicher gelegenen Rückenmuskeln werden in ihrer Gesamtheit auch als sekundäre Rückenmuskulatur bezeichnet. Sie bilden eine Muskelgruppe heterogener Herkunft und werden regulär durch Rami anteriores der Spinalnerven innerviert.

3 Anordnung

Die autochthone Rückenmuskulatur liegt der Wirbelsäule unmittelbar auf. Sie ist neben den Bewegungen der Wirbelsäule vor allem für die aufrechte Körperhaltung von äußerster Wichtigkeit.

Die Fascia thoracolumbalis umhüllt die autochthone Rückenmuskulatur von Brust bis Becken. Sie bildet eine an der Wirbelsäule fixierte und die Muskelanteile umschliessende Loge. Im Bereich des Nackens ist entsprechend die Fascia nuchae ausgebildet.

Die sekundäre (oberflächliche) Rückenmuskulatur entstammt der Schultermuskulatur, der Branchialmuskulatur und der Extremitätenmuskulatur (z.B. Musculus latissimus dorsi).

4 Einteilung

4.1 Autochthone Rückenmuskulatur (Musculus erector spinae)

4.2 Sekundäre (eingewanderte) Rückenmuskulatur

5 Klinik

Verspannungen der Rückenmuskulatur führen häufig zu myogenen Rückenschmerzen. Eine untrainierte und unphysiologisch beanspruchte Rückenmuskulatur ist in Industrienationen ein Massenphänomen.

Fachgebiete: Leibeswand

Diese Seite wurde zuletzt am 17. September 2020 um 11:12 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

47 Wertungen (4.36 ø)

277.910 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: