Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Räumliche Orientierung: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „''Synonym: Raumsinn''<BR> ==Definition== Unter der '''räumlichen Orientierung''' versteht man eine Fähigkeit von Menschen, sich in räumlicher Umgebung zurec…“)
 
 
Zeile 1: Zeile 1:
''Synonym: Raumsinn''<BR>
+
{{stubs}}
 +
 
 +
''Synonym: Raumsinn''
 +
 
 
==Definition==
 
==Definition==
Unter der '''räumlichen Orientierung''' versteht man eine Fähigkeit von Menschen, sich in räumlicher Umgebung zurechtzufinden und angemessen zu bewegen.
+
Unter der '''räumlichen Orientierung''' versteht man eine Fähigkeit von Lebewesen, sich in dem sie umgebenden Raum zurechtzufinden und dort angemessen zu bewegen.
  
 
==Hintergrund==
 
==Hintergrund==
Bei der räumlichen Orientierung wirken vor allem das [[Auge]], als [[visuell]]es [[Sinnesorgan]], das [[Ohr]], als [[akustisch]]es Sinnesorgan und das [[Gleichgewichtsorgan]], zum Erhalt des [[Gleichgewichtssinn]]es mit.
+
Die räumliche Orientierung basiert vor allem auf der ungestörten Funktion von [[Auge]] und [[Ohr]] sowie auf dem [[Gleichgewichtssinn]] und der [[Tiefensensibilität]]. Ohne die integrativen Funktionen des [[Gehirn]]s und ein funktionierendes [[Gedächtnis]] ist ebenfalls keine räumliche Orientierung möglich.  
  
==Pathophysiologie==
+
==Klinik==
Der Raumsinn kann gestört sein, wenn eines der Sinnesfunktionen gestört oder komplett ausgefallen ist. Zum Beispiel bei:
+
Die räumlichen Orientierung kann gestört sein, wenn eine der o.a. Sinnesfunktionen und/oder deren zerebrale Verarbeitung eingeschränkt ist bzw. ausfällt. Man spricht dann von räumlicher  [[Desorientierung]]. Sie tritt u.a. auf bei:
* Unfall durch [[ZNS|zentrale]] Schädigungen, z.B. [[Querschnittslähmung]], [[Schädel-Hirn-Trauma]]
+
* [[Schädel-Hirn-Trauma]]
 
* [[Psychose]]n  
 
* [[Psychose]]n  
* [[Hirnorganisch]]e Veränderungen, z.B. [[Demenz]], [[Alzheimer]], [[Apoplex]]ie, [[C2-Abusus]], [[Hirnstoffwechselstörung]], [[Gehirntumor]]e
+
* [[Intoxikation]]en ([[Droge]]n, [[Medikament]]e, [[Alkohol]])
 
+
* [[Hirnorganisch]]en Veränderungen, z.B. [[Demenz]], [[Alzheimer]]
''siehe auch'': [[Desorientierung]]
+
* [[Gehirntumor]]en
 +
* [[Apoplex]]
 
[[Fachgebiet:Allgemeinmedizin]]
 
[[Fachgebiet:Allgemeinmedizin]]
 
[[Fachgebiet:Terminologie]]
 
[[Fachgebiet:Terminologie]]

Aktuelle Version vom 27. März 2015, 16:39 Uhr

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

Synonym: Raumsinn

1 Definition

Unter der räumlichen Orientierung versteht man eine Fähigkeit von Lebewesen, sich in dem sie umgebenden Raum zurechtzufinden und dort angemessen zu bewegen.

2 Hintergrund

Die räumliche Orientierung basiert vor allem auf der ungestörten Funktion von Auge und Ohr sowie auf dem Gleichgewichtssinn und der Tiefensensibilität. Ohne die integrativen Funktionen des Gehirns und ein funktionierendes Gedächtnis ist ebenfalls keine räumliche Orientierung möglich.

3 Klinik

Die räumlichen Orientierung kann gestört sein, wenn eine der o.a. Sinnesfunktionen und/oder deren zerebrale Verarbeitung eingeschränkt ist bzw. ausfällt. Man spricht dann von räumlicher Desorientierung. Sie tritt u.a. auf bei:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (5 ø)

2.193 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: