Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Purkinje-Zelle: Unterschied zwischen den Versionen

K
(Verschaltung)
Zeile 14: Zeile 14:
 
**der [[Kletterfaser]]n aus dem [[unterer Olivenkomplex|unteren Olivenkomplex]] und
 
**der [[Kletterfaser]]n aus dem [[unterer Olivenkomplex|unteren Olivenkomplex]] und
 
**den im Stratum moleculare horizontal verlaufenden Axonen der Körnerzellen (Parallelfasern)
 
**den im Stratum moleculare horizontal verlaufenden Axonen der Körnerzellen (Parallelfasern)
 +
 +
Die Kletterfasern enden an den Dendriten der Purkinje Zellen und setzen dort ihren erregenden Transmitter Asparaginsäure frei.
  
 
Beim Erwachsenen konvergieren etwa 100.000 [[Parallelfaser]]n auf eine Purkinje-Zelle. Sie steht aber jeweils mit nur einer Kletterfaser in synaptischem Kontakt. Diese [[Monoinnervation]] ist kurz nach der Geburt noch nicht ausgebildet, sie entwickelt sich erst im Laufe der folgenden Lebensjahre durch Elimination überzähliger Synapsen.
 
Beim Erwachsenen konvergieren etwa 100.000 [[Parallelfaser]]n auf eine Purkinje-Zelle. Sie steht aber jeweils mit nur einer Kletterfaser in synaptischem Kontakt. Diese [[Monoinnervation]] ist kurz nach der Geburt noch nicht ausgebildet, sie entwickelt sich erst im Laufe der folgenden Lebensjahre durch Elimination überzähliger Synapsen.

Version vom 7. Oktober 2017, 10:38 Uhr

nach dem tschechischen Physiologen Jan Evangelista Purkinje (1787-1869)
Englisch: Purkinje cell

1 Definition

Die Purkinje-Zelle ist ein GABAerger Neuronentyp der Kleinhirnrinde (Cortex cerebelli), deren Perikaryon im Stratum purkinjense (Synonym: Stratum ganglionare) lokalisiert ist.

2 Histologie

Purkinje-Zellen besitzen große, rund-ovale Perikaryen. Ihr apikaler Pol trägt reich verzweigte Dendritenbäume, die in das Stratum moleculare ziehen. Die basal gelegenen Axone terminieren als einzige Efferenzen des Cortex an den Neuronen der im Mark gelegenen Kleinhirnkerne.

3 Verschaltung

Purkinje-Zellen sind die wichtigsten Neuronen der Kleinhirnrinde und stellen ihre einzige Efferenz - vorwiegend zu den Kleinhirnkernen - dar. Die Dendriten der Purkinje-Zellen erhalten

Die Kletterfasern enden an den Dendriten der Purkinje Zellen und setzen dort ihren erregenden Transmitter Asparaginsäure frei.

Beim Erwachsenen konvergieren etwa 100.000 Parallelfasern auf eine Purkinje-Zelle. Sie steht aber jeweils mit nur einer Kletterfaser in synaptischem Kontakt. Diese Monoinnervation ist kurz nach der Geburt noch nicht ausgebildet, sie entwickelt sich erst im Laufe der folgenden Lebensjahre durch Elimination überzähliger Synapsen.

4 Funktion

Reife Purkinje-Zellen besitzen ionotrope Glutamatrezeptoren (AMPA-Rezeptoren) und spezielle GluD2-Rezeptoren (GluRδ2-Rezeptoren). Sie befinden sich vor allem an den Parallelfasersynapsen. Die Glutamatrezeptoren können das physiologische Phänomen der Langzeitdepression induzieren. Selbiges befähigt das Kleinhirn neben der Modulation und Integration motorischer Efferenzen zum "motorischen Lernen".

Diese Seite wurde zuletzt am 7. Oktober 2017 um 10:38 Uhr bearbeitet.

"Die Kletterfasern enden am Dendritenbaum der Purkinje Zellen und setzen dort ihren erregenden Transmitter Asparaginsäure (ASP) frei." Prometeus Atlas der Anatomie, Kopf und Neuroanatomie, 2006 Georg Thieme Verlag AG, Seite 241, E
#1 am 22.06.2014 von Dr. rer. nat. Joanna Majczak (Student/in der Humanmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (3.09 ø)

59.933 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: