Pseudoalkaloid

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Englisch: pseudoalkaloid

1 Definition

Als Pseudoalkaloide werden Alkaloide bezeichnet, deren Biosynthese nicht aus Aminosäuren erfolgt.

2 Hintergrund

Pseudoalkaloide werden teilweise als alkaloidartige Verbindungen den eigentlichen Alkaloiden gegenübergestellt oder als Untergruppe der Alkaloide betrachtet (im Rahmen einer Einteilung der Alkaloide nach Biosyntheseweg). Viele Substanzen haben, wie die meisten Alkaloide, charakteristische pharmakologische Effekte. Die meisten bekannten Pseudoalkaloide sind pflanzlichen Ursprungs. Beispiele für Pseudoalkaloide sind Coniin, Aconitin und Coffein.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Pseudoalkaloid&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Pseudoalkaloid

Tags:

Fachgebiete: Biochemie, Terminologie

Diese Seite wurde zuletzt am 18. Juni 2017 um 19:57 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

432 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: