Propylthiouracil

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: PTU
Handelsnamen: Propycil® u.a.

1 Definition

Propylthiouracil, kurz PTU, ist ein Thyreostatikum und wird bei der Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen eingesetzt.

2 Indikationen

Die Hyperthyreose stellt die Hauptindikation dar. Im Rahmen einer präoperativen Strumatherapie wird jedoch ebenfalls Propylthiouracil verschrieben. Auch bei der Behandlung von thyreotoxischen Krisen und der Autoimmunerkrankung Morbus Basedow kommt der Wirkstoff zum Einsatz.

Propylthiouracil kann man bei Hyperthyreose in der Schwangerschaft einsetzen, da es weniger teratogen sein soll als Carbimazol. Außerdem kann es auch in der Stillzeit gegeben werden, da es zu einem geringeren Anteil in die Muttermilch übertritt als Carbimazol. Der Einsatz von Propylthiouracil bei Schwangeren wird jedoch kontrovers diskutiert, da die sehr selten auftretende schwere Lebertoxizität unter Propylthiouracil in der Schwangerschaft häufiger auftritt als nach Carbimazol bzw. Thiamazol.[1]

3 Allgemeines

Propythiouracil ist ein Abkömmling des Thioharnstoffs. Es zeigt eine Bioverfügbarkeit von 80 % auf. Propylthiouracil wird hepatisch zu nur gering wirksamen Metaboliten umgesetzt und später renal ausgeschieden. Da die Halbwertszeit nur zwei Stunden beträgt, ist es zwar gut steuerbar, muss jedoch häufig eingenommen werden.

4 Wirkmechanismus

Als Iodisationshemmer kann Propylthiouracil die Thyreoperoxidase inhibieren, so dass diese Jodid nicht mehr zu Jod oxidieren kann, welches jedoch für den Aufbau der Schilddrüsenhormone T3 und T4 essenziell ist. Außerdem kann der Arzneistoff zusätzlich die Typ-1-Dejodinase blockieren, wodurch in bestimmten Geweben eine Dejodierung des T4 zu den aktiven Schilddrüsenhormonen T3 und 3,5-T2 nicht mehr möglich ist.

5 Dosierung

400 mg täglich, üblicherweise 2 x 200 mg jeden Tag.

Diese Angaben können fehlerhaft sein. Ausschlaggebend sind die Dosierungsemfehlungen in der Fachinformation des Herstellers.

6 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

7 Kontraindikationen

8 Quellen

  1. Information for Healthcare Professionals - Propylthiouracil-Induced Liver Failure - FDA ALERT 06/04/2009

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Propylthiouracil&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Propylthiouracil

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

18.643 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: