Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Proproteinkonvertase

Version vom 31. Januar 2020, 21:10 Uhr von Zeqiri Ardit (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

Synonym: PC

Englisch : Proprotein-Convertase

1 Definition

Proproteinkonvertasen sind Proteine die andere Proteine aktivieren. Eine große Anzahl von Proteinen enhtalten in ihrer Struktur Aminosäureketten die ihre Aktivität blockieren. Proproteinkonvertasen lösen diese Aminosäureketten ab und führen somit zur Akivierung dieser Proteine.

2 Biochemie

Die Hauptmerkmale von Proproteinkonvertasen sind ein Spezifitätssmerkmal das Arginin für das Aminosäure-Amino-Terminal an der spaltbaren Bindung enthält ,eine mit Subtilisin verwandte katalytische Domain sowie ein Carboxy-Terminus mit P-Domänen, die wird für die Biosynthese benötigt werden.

3 Funktion

Proproteinkonvertasen sind u.a. an die Cholesterinbiosynthese beteiligt.

4 Klinik

Viele Proproteinkonvertasen, (besonders Furine) sind an pathologischen Prozessen wie Entzündungen, Virusinfektionen, Krebs sowie Hypercholesterinämie beteiligt und wurden als therapeutische Ziele für einige dieser Krankheiten identifiziert.

5 Subtypen

Diese Seite wurde zuletzt am 31. Januar 2020 um 21:10 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

222 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: