Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Proproteinkonvertase: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 5: Zeile 5:
  
 
==Vertreter==
 
==Vertreter==
*[[PCSK1]] (PC1/3)
+
{| class="borderedTable"
*[[PCSK2]] (PC2)
+
! PPC || Substrate
*[[PCSK3]] (FuriN)
+
|-
*[[PCSK4]] (PC4)
+
|[[PCSK1]] (PC1/3)  
*[[PCSK5]] (PC5/6)
+
| colspan=2" | Proopiomelanocortin, Proinsulin und Proglucagon
*[[PCSK6]] (PACE4)
+
|-
*[[PCSK7]]  
+
|[[PCSK2]] (PC2) ||
*[[PCSK8]]
+
|-
*[[PCSK9]] (NARC-1)
+
|[[PCSK3]] (Furin) || Vorstufen von PTH, TGF-β1, Albumin, BACE1, MMP1, NGF, Von-Willebrand-Faktor, Hämojuvelin
 
+
|-
==Biochemie==
+
|[[PCSK4]] (PC4) || Prorenin, bestimmte Integrin-Vorläuferproteine
Die Hauptmerkmale von Proproteinkonvertasen sind:
+
|-
*ein [[Spezifitätssmerkmal]] das [[Arginin]] für das Amino-Terminus an der spaltbaren [[Bindung]] enthält
+
|[[PCSK5]] (PC5/6) || Proalbumin, von-Willebrand-Faktor, Corin 
*eine mit [[Subtilisin]] verwandte [[katalytisch]]e [[Domain]] sowie
+
|-
*ein [[Carboxy-Terminus]] mit [[P-Domänen]], die für die [[Biosynthese]] benötigt werden.
+
|[[PCSK6]] (PACE4)
 +
|-
 +
|[[PCSK7]]  
 +
|-
 +
|[[PCSK8]] || SREBP ([[Cholesterinbiosynthese]])
 +
|-
 +
|[[PCSK9]] (NARC1) ||
 +
|}
  
 
==Funktion==
 
==Funktion==
Zeile 25: Zeile 32:
  
 
==Klinik==
 
==Klinik==
Viele Proproteinkonvertasen, (besonders [[Furin]]e)  sind an [[pathologisch]]en Prozessen wie [[Entzündung]]en, [[Virusinfektion]]en, [[Krebs]] sowie [[Hypercholesterinämie]] beteiligt und wurden als [[therapeutisch]]e Ziele für einige dieser [[Krankheit]]en identifiziert.
+
Proproteinkonvertasen sind an einer Vielzahl von [[pathologisch]]en Prozessen wie [[Entzündung]]en, [[Virusinfektion]]en (z.B. HIV), [[Krebs]] sowie [[Hypercholesterinämie]] beteiligt. Entsprechend stellen sie pharmakologische Angriffspunkte dar.
 +
 
 +
''siehe auch:'' [[PCSK9-Hemmer]]
 
[[Fachgebiet:Biochemie]]
 
[[Fachgebiet:Biochemie]]
 
[[Fachgebiet:Chemie]]
 
[[Fachgebiet:Chemie]]

Version vom 3. Februar 2020, 14:44 Uhr

Englisch: proprotein convertase (PPC)

1 Definition

Proproteinkonvertasen, kurz PPCs, sind Proteasen, die bestimmte Aminosäureketten von Präkursor-Proteinen abspalten. Dadurch wird das Präkursor-Protein i.d.R. in eine aktive Form überführt.

2 Vertreter

PPC Substrate
PCSK1 (PC1/3) Proopiomelanocortin, Proinsulin und Proglucagon
PCSK2 (PC2)
PCSK3 (Furin) Vorstufen von PTH, TGF-β1, Albumin, BACE1, MMP1, NGF, Von-Willebrand-Faktor, Hämojuvelin
PCSK4 (PC4) Prorenin, bestimmte Integrin-Vorläuferproteine
PCSK5 (PC5/6) Proalbumin, von-Willebrand-Faktor, Corin
PCSK6 (PACE4)
PCSK7
PCSK8 SREBP (Cholesterinbiosynthese)
PCSK9 (NARC1)

3 Funktion

Proproteinkonvertasen sind u.a. an die Cholesterinbiosynthese beteiligt.

4 Klinik

Proproteinkonvertasen sind an einer Vielzahl von pathologischen Prozessen wie Entzündungen, Virusinfektionen (z.B. HIV), Krebs sowie Hypercholesterinämie beteiligt. Entsprechend stellen sie pharmakologische Angriffspunkte dar.

siehe auch: PCSK9-Hemmer

Diese Seite wurde zuletzt am 3. Februar 2020 um 14:44 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

288 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: