Proktoskopie

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

1 Definition

Die Proktoskopie ist eine invasive Methode zur Untersuchung des Analkanals und des unteren Rektums bei proktologischen Erkrankungen. Weitere Methoden zur Untersuchung des Mast- bzw. Dickdarms sind die Rektoskopie, Rektosigmoideoskopie und Koloskopie.

2 Indikation

Die Proktoskopie eignet sich insbesondere zur Darstellung und Therapie von Hämorrhoiden oder niedrig sitzenden Rektumkarzinomen und ist dabei der Koloskopie überlegen.

3 Durchführung

Anders als bei der Koloskopie ist für die Proktoskopie keine Darmreinigung (Abführen) nötig. Auch auf die Gabe von Sedativa wird zumeist verzichtet. Unter Verwendung eines Gleitmittels wird das starre Proktoskop in den Analkanal eingeführt. Mögliche Schmerzen dabei können auf eine Analfissur oder eine Analvenenthrombose hinweisen. Bei der Untersuchung festgestellte Hämorrhoiden können in der gleichen Sitzung beispielsweise mittels Sklerosierung oder Ligatur therapiert werden.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Proktoskopie&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Proktoskopie

Fachgebiete: Gastroenterologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (2.5 ø)

9.532 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: