Prävertebrale Ganglien

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: Ganglia praevertebralia

1 Definition

Die prävertebralen Ganglien sind Ganglien des Bauchraums, die zum sympathischen Nervensystem gehören. Sie versorgen die Bauch- und Beckenorgane.

2 Anatomie

Die prävertebralen Ganglien liegen vor der Wirbelsäule in den Nervengeflechten, welche die Aorta abdominalis und ihre großen Gefäßäste (Truncus coeliacus, Arteria mesenterica superior, Arteriae renales) umgeben. Zu den prävertebralen Ganglien zählen:

3 Verschaltung

Die prävertebralen Ganglien erhalten efferente präganglionäre Nervenfasern aus den sympathischen Neuronen des Rückenmarks. Diese Fasern laufen durch die paravertebralen Ganglien des Grenzstrangs, ohne dort verschaltet zu werden. Die Umschaltung auf das postsynaptische Neuron findet stattdessen erst im prävertebralen Ganglion statt. Durch die prävertebralen Ganglien ziehen auch gegenläufige viszeroafferente Fasern, ohne dort verschaltet zu werden.

Einige Axone, die vom Rückenmark zu den prävertebralen Ganglien ziehen, formen dickere Faserstränge die man als Nervi splanchnici ("Eingeweidenerven") bezeichnet.

4 Funktion

Zielgebiete der postganglionären Fasern aus den prävertebralen Ganglien sind der Gastrointestinaltrakt, der Urogenitaltrakt sowie die umliegenden Blutgefäße. Durch sie werden die Durchblutung und glattmuskuläre Motilität gesteuert.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Pr%C3%A4vertebrale_Ganglien&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Pr%C3%A4vertebrale_Ganglien

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3.67 ø)

23.922 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: