Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pharmakologie: Unterschied zwischen den Versionen

()
Zeile 1: Zeile 1:
Die '''Pharmakologie''' beschäftigt sich mit der Wirkung von [[Arzneimittel]]n im menschlichen oder tierischem Körper.
+
''von griechisch: pharmakon - Heilmittel, Gift und logos - Wort''
  
Neben der Aufnahme des Stoffes in den Körper ([[Resorption]]) wird auch die [[Metabolisierung]], also die Wirkung im [[Organismus]] und die [[Ausscheidung]] eines [[Arzneistoff]]s untersucht. Die Abkürzung ADME-Tox beschreibt genau die einzelnen Kriterien, an denen die Güte eines [[Pharmakon]]s gemessen wird:
+
==Definition==
#'''A'''bsorption - Aufnahme in die Blutbahn
+
Die '''Pharmakologie''' ist die Lehre von den Wechselwirkungen zwischen [[Wirkstoff]]en und Lebewesen (biologische Systeme).
#'''D'''istribution - Verteilung im Organismus
+
#'''M'''etabolism - Verstoffwechselung
+
#'''E'''xcretion - Ausscheidung
+
#'''Tox'''icity - Giftigkeit
+
  
==Weblinks==
+
Forschungsgegenstand der experimentellen Pharmakologie ist die Wirkung von Substanzen im [[Organismus]]. In der Regel werden dabei neuartige Substanzen vor der Anwendung am Menschen in Tierversuchen erprobt.
*http://www.m-ww.de/pharmakologie/index.html
+
  
----
+
Die klinische Pharmakologie hingegen befasst sich mit der Wirkung von Substanzen im menschlichen Organismus.
''Diese Seite basiert auf dem Wikipedia-Artikel http://de.wikipedia.org/wiki/Pharmakologie''
+
 
 +
==Teilgebiete==
 +
Die Pharmakologie kann in zwei Teilgebiete unterteilt werden:
 +
* [[Pharmakokinetik]]: Einfluss des Organismus auf die verabreichte Substanz
 +
* [[Pharmakodynamik]]: Einfluss der verabreichten Substanz auf den Organismus
 +
 
 +
Ein derzeit (2005) im Aufbruch befindlicher neuer Teilbereich der Pharmakologie ist die [[Pharmakogenetik]]. Forschungsgegenstand der Pharmakogenetik ist der Einfluss genetischer Differenzen auf Pharmakokinetik und -dynamik.
 +
 
 +
Eine Weiterbildung zum [[Facharzt]] für Pharmakologie ist an entsprechenden Instituten und Kliniken möglich. In der Pharmakologie tätige werden auch als [[Pharmakologe]]n bezeichnet.

Version vom 16. März 2005, 20:06 Uhr

von griechisch: pharmakon - Heilmittel, Gift und logos - Wort

1 Definition

Die Pharmakologie ist die Lehre von den Wechselwirkungen zwischen Wirkstoffen und Lebewesen (biologische Systeme).

Forschungsgegenstand der experimentellen Pharmakologie ist die Wirkung von Substanzen im Organismus. In der Regel werden dabei neuartige Substanzen vor der Anwendung am Menschen in Tierversuchen erprobt.

Die klinische Pharmakologie hingegen befasst sich mit der Wirkung von Substanzen im menschlichen Organismus.

2 Teilgebiete

Die Pharmakologie kann in zwei Teilgebiete unterteilt werden:

Ein derzeit (2005) im Aufbruch befindlicher neuer Teilbereich der Pharmakologie ist die Pharmakogenetik. Forschungsgegenstand der Pharmakogenetik ist der Einfluss genetischer Differenzen auf Pharmakokinetik und -dynamik.

Eine Weiterbildung zum Facharzt für Pharmakologie ist an entsprechenden Instituten und Kliniken möglich. In der Pharmakologie tätige werden auch als Pharmakologen bezeichnet.

Diese Seite wurde zuletzt am 15. Oktober 2014 um 19:43 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (3.44 ø)

50.110 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: