Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pfeffer-Salz-Fundus: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 6: Zeile 6:
  
 
==Hintergrund==
 
==Hintergrund==
Der Pfeffer-Salz-Fundus tritt u.a. bei einer [[konnatal]]en [[syphilitisch]]en [[Chorioretinitis]] auf. Die narbig abheilenden entzündeten Häute lassen dabei durch feine Defekte die weiße Sklera hindurchscheinen, was bei einer Ophtalmoskopie an Salzkörnchen erinnert. Die Ränder der früheren Entzündungsspots sind schwarz pigmentiert und erscheinen so wie Pfeffer.
+
Der Pfeffer-Salz-Fundus tritt u.a. bei [[Chorioretinitis]] im Rahmen einer [[konnatal]]en [[Röteln]]-  oder [[Syphilis]]infektion auf. Die narbig Abheilung der [[Retina]] und [[Choroidea]] lässt dabei durch feine Defekte die weiße [[Sklera]] hindurchscheinen, was bei einer [[Ophthalmoskopie]] an Salzkörnchen erinnert. Die Ränder abgeheilter Entzündungsspots sind schwarz pigmentiert und erscheinen wie Pfeffer.
 +
[[Fachgebiet:Augenheilkunde]]
 +
[[Tag:Fundus]]
 +
[[Tag:Ophthalmoskopie]]

Version vom 14. Juli 2016, 18:15 Uhr

Synonym: Salz-und-Pfeffer-Fundus
Englisch: salt and pepper fundus

1 Definition

Als Pfeffer-Salz-Fundus bezeichnet man einen charakteristisch veränderten Augenhintergrund mit hellen und dunklen Flecken.

2 Hintergrund

Der Pfeffer-Salz-Fundus tritt u.a. bei Chorioretinitis im Rahmen einer konnatalen Röteln- oder Syphilisinfektion auf. Die narbig Abheilung der Retina und Choroidea lässt dabei durch feine Defekte die weiße Sklera hindurchscheinen, was bei einer Ophthalmoskopie an Salzkörnchen erinnert. Die Ränder abgeheilter Entzündungsspots sind schwarz pigmentiert und erscheinen wie Pfeffer.

Fachgebiete: Augenheilkunde

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (3 ø)

1.006 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: