Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Perniziöse Anämie

Version vom 8. September 2007, 00:41 Uhr von 80.135.99.81 (Diskussion)

von lateinisch: pernicies - Untergang
Synonyme: Perniziosa, Biermer-Anämie, Addison-Anämie

1 Definition

Die perniziöse Anämie ist eine spezielle Form der Blutarmut, die nach aktueller Lehrmeinung durch einen Mangel an Vitamin B12 (Cobalamin) ausgelöst wird.

2 Ätiologie

Die Ätiologie der Perniziosa ist bis heute umstritten. Üblicherweise wird ein Mangel oder eine gestörte Aufnahme von Vitamin B12 für die Erkrankung verantwortlich gemacht. Cobalamin dient im menschlichen Organismus als Cofaktor bei der Synthese von Nukleotiden. Es wird über die Nahrung aufgenommen und nach der Bindung an den von den Parietalzellen des Magens gebildeten Intrinsic Factor im terminalen Ileum resorbiert. Bei einer Fehlernährung (sehr selten !) oder einer gestörten Synthese von Intrinsic Factor (beispielsweise nach Magenresektion) treten mit einer starken zeitlichen Verzögerung die Symptome einer Perniziosa auf, da die Leber in der Lage ist, unter Umständen den Vitaminbedarf mehrerer Jahre zu speichern.

3 Klinik

Nach der Manifestation der Perniziosa können eine Hunter-Glossitis mit starker Rotfärbung der Zunge sowie gastrointestinale Symptome auftreten. Im weiteren Verlauf manifestieren sich psychische Auffälligkeiten und neurologische Symptome (beispielsweise eine funikuläre Myelose).

4 Diagnose

Das Blutbild zeigt eine megaloblastische und hyperchrome Anämie mit einer Rechtsverschiebung der Price-Jones-Kurve. Je nach Ausprägung der Erkrankung können neben der Erythropoese auch die Thrombopoese und Leukopoese gestört sein; es imponieren demnach eine Thrombo- und Leukopenie. Der Screeningtest auf einen Cobalaminmangel (Schilling-Test) ist üblicherweise pathologisch; bei einer Störung der Intrinsic-Factor-Synthese in den Parietalzellen lässt sich auch eine histamin-resistente Anazidität nachweisen.

5 Therapie

Je nach Art der Mangelerscheinungen werden Cobalamin oder Intrinsic Factor substituiert.

Diese Seite wurde zuletzt am 7. August 2019 um 18:29 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

46 Wertungen (3.04 ø)

342.979 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: