Periprothetische Osteolyse

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Englisch: periprosthetic osteolysis

1 Definition

Die periprothetische Osteolyse ist der Abbau von Knochengewebe (Osteolyse) rund um eine im Knochen verankerte Totalendoprothese.

2 Ursachen

Als Ursache der periprothetischen Osteolyse wird der Abrieb von Partikeln (z.B. Polyethylen) von den Haft- bzw. Lastflächen der Prothese angesehen. Die Abriebpartikel lösen Fremdkörperreaktionen aus, die zum Knochenabbau in der Prothesenumgebung führen. Nach längerem Verlauf kommt es dann zu einer aseptischen Lockerung der Prothese.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Periprothetische_Osteolyse&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Periprothetische_Osteolyse

Fachgebiete: Orthopädie

Diese Seite wurde zuletzt am 8. Juni 2008 um 09:06 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
6 Wertungen (3.67 ø)

6.987 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: