Perimandibulärer Abszess

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

1 Definition

Der perimandibuläre Abszess ist ein Abszess, der sich in den perimandibulären Spalträumen ausbreitet. Es kommt zu einer Eiteransammlung lateral des Unterkiefers (Corpus mandibulae), die den Unterkieferrand nach medial umgreift.

2 Anatomie

Der perimandibuläre Abszess breitet sich in zwei korrespondierenden Abszesslogen aus, die den Unterkieferkörper lateral, kaudal und medial umschließen:

Der Abszess kann sich weiter in benachbarte Logen (z.B. die sublinguale Loge) ausbreiten.

3 Ätiologie

Es handelt sich meist um odontogene Abszesse, die von den Molaren des Unterkiefers ausgehen.

4 Symptome

In der kaudalen Wangenregion kommt es zu

Der Unterkieferrand lässt sich bei der Palpation nicht durchtasten. Zusätzlich kann eine Kieferklemme bestehen.

5 Therapie

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Perimandibul%C3%A4rer_Abszess&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Perimandibul%C3%A4rer_Abszess

Fachgebiete: Kieferchirurgie

Diese Seite wurde zuletzt am 11. Juni 2019 um 16:53 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (5 ø)

4.422 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: