Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Papilla nervi optici: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: Synonyme: ''Discus nervi optici''; ''Sehnervpapille'' Die Papilla nervi optici ist eine Stelle im Auge, die im Bereich des "blinden Flecks" liegt. Sie hat einen Du...)
 
 
(19 dazwischenliegende Versionen von 5 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Synonyme: ''Discus nervi optici''; ''Sehnervpapille''
+
''Synonyme: Discus nervi optici, Sehnervpapille, Sehnervenkopf''
  
Die Papilla nervi optici ist eine Stelle im [[Auge]], die im Bereich des "blinden Flecks" liegt. Sie hat einen Durchmesser von ca. 1,6 mm und ist bei einer [[Opthalmoskopie]] oder [[Fundoskopie]] gut sichtbar.
+
== Definition ==
Im Bereich der Papille sammeln sich die Axone der [[Ganglienzellen]], die als myelinisierter [[Nervus opticus]] (2. Hirnnerv) den Bulbus verlassen. Dies ist der Grund, dass sich an dieser Stelle keine [[Photorezeptoren]] befinden und somit Informationen aus dem jeweiligen Bereich des Gesichtsfeldes nicht wahrgenommen werden können; daher der Name "[[blinder Fleck]]".
+
Die '''Papilla nervi optici''' ist die im [[Augenfundus]] sichtbare Stelle, an welcher der [[Sehnerv]] das [[Auge]] verlässt. Sie ist das anatomische Korrelat des Blinden Flecks und liegt 15° nasal der Fovea centralis auf der ''Netzhaut.'' Der Blinde Fleck (physiologisches Skotom) liegt entsprechend der Umschaltsystematik der Sehbahn 15° temporal im ''Gesichtsfeld.''
 +
 
 +
== Hintergrund ==
 +
Die Papilla nervi optici hat einen Durchmesser von ca. 1,6 mm und ist bei einer [[Ophthalmoskopie]] oder [[Fundoskopie]] gut sichtbar. Im Bereich der Papille sammeln sich die Axone der [[Ganglienzelle]]n, die als myelinisierter [[Nervus opticus]] (2. Hirnnerv) den Bulbus verlassen. Daher befinden sich an dieser Stelle keine [[Photorezeptor]]en und es können keine Informationen aus diesem Bereich des Gesichtsfeldes wahrgenommen werden. Es entsteht ein "blinder Fleck",  ein physiologisches [[Skotom]], das beim [[binokuläres Sehen|binokulären Sehen]] jedoch durch das [[kontralateral]]e Auge kompensiert wird.
 +
 
 +
<dcMediaViewer showtitle="yes" title="Netzhaut mit Papille (heller Bereich auf 2 Uhr)" align="left" size="m" items="img_5187" />
 +
 
 +
== Anatomie ==
 +
Im Bereich der Papille treten zwei Gefäße ein und aus, die [[Arteria centralis retinae]] und die [[Vena centralis retinae]]. Der Sehnervenkopf wird über den [[Zinn-Haller-Gefäßkranz]] mit Blut versorgt.
 +
[[Fachgebiet:Anatomie]]
 +
[[Fachgebiet:Augenheilkunde]]
 +
[[Tag:Auge]]
 +
[[Tag:Blinder Fleck]]
 +
[[Tag:Sehnerv]]

Aktuelle Version vom 18. Juni 2018, 17:40 Uhr

Synonyme: Discus nervi optici, Sehnervpapille, Sehnervenkopf

1 Definition

Die Papilla nervi optici ist die im Augenfundus sichtbare Stelle, an welcher der Sehnerv das Auge verlässt. Sie ist das anatomische Korrelat des Blinden Flecks und liegt 15° nasal der Fovea centralis auf der Netzhaut. Der Blinde Fleck (physiologisches Skotom) liegt entsprechend der Umschaltsystematik der Sehbahn 15° temporal im Gesichtsfeld.

2 Hintergrund

Die Papilla nervi optici hat einen Durchmesser von ca. 1,6 mm und ist bei einer Ophthalmoskopie oder Fundoskopie gut sichtbar. Im Bereich der Papille sammeln sich die Axone der Ganglienzellen, die als myelinisierter Nervus opticus (2. Hirnnerv) den Bulbus verlassen. Daher befinden sich an dieser Stelle keine Photorezeptoren und es können keine Informationen aus diesem Bereich des Gesichtsfeldes wahrgenommen werden. Es entsteht ein "blinder Fleck", ein physiologisches Skotom, das beim binokulären Sehen jedoch durch das kontralaterale Auge kompensiert wird.

3 Anatomie

Im Bereich der Papille treten zwei Gefäße ein und aus, die Arteria centralis retinae und die Vena centralis retinae. Der Sehnervenkopf wird über den Zinn-Haller-Gefäßkranz mit Blut versorgt.

Diese Seite wurde zuletzt am 18. Juni 2018 um 17:40 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (4.4 ø)

55.617 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: