Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Othello-Syndrom

Version vom 11. August 2017, 06:07 Uhr von Xaver Skibbe (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

1 Definition

Für die Namensgebung stand Othello von Shakespeare Pate. Es handelt sich um einen Symptomenkomplex, der mit einer pathologischen Eifersucht einhergeht.

2 Symptome

Der Betroffene ist unbeirrbar davon überzeugt, dass der Lebenspartner untreu ist, obwohl dies nicht der Wahrheit entspricht.

3 Vorkommen

Dieser Eifersuchtswahn kann eine isolierte wahnhafte Störung sein, kommt aber häufiger im Rahmen einer Alkoholkrankheit vor. Auch neurologische Erkrankungen, vor allem mit Frontalhirnschädigung, kommen in Betracht.

4 Folgen

Oft ist eine erhöhte Gewaltbereitschaft gegenüber der vermeidlich untreuen Person oder deren Umfeld zu verzeichnen.

5 Therapie

Sofern dies möglich ist, sollte die Grundkrankheit behandelt werden. Entscheidend für die Therapie ist letztlich auch die Ausprägung der Symptomatik. Als Verfahren kommen stützende Gespräche, Psychotherapie oder eine medikamentöse Behandlung mit einem Antipsychotikum in Frage.

Tags:

Fachgebiete: Psychiatrie, Psychologie

Diese Seite wurde zuletzt am 11. August 2017 um 10:05 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

1.140 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: