Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ostium uteri externum (Veterinärmedizin): Unterschied zwischen den Versionen

(Klinik)
 
(Eine dazwischenliegende Version von einem anderen Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
==Definition==
 
==Definition==
Als '''Ostium uteri externum''' oder auch '''äußerer Muttermund''' bezeichnet man die äußere Öffnung des [[Cervix uteri (Veterinärmedizin)|Gebärmutterhalses]] (Cervix uteri) bei den [[Haussäugetier]]en.
+
Als '''Ostium uteri externum''' oder auch '''äußerer Muttermund''' bezeichnet man die äußere Öffnung des [[Cervix uteri (Veterinärmedizin)|Gebärmutterhalses]] (Cervix uteri) bei den [[Weibchen|weiblichen]] [[Haussäugetier]]en.
  
 
==Anatomie==
 
==Anatomie==
Zeile 10: Zeile 10:
  
 
==Klinik==
 
==Klinik==
Im Zuge der [[Gynäkologischer Untersuchungsgang (Veterinärmedizin)|gynäkologischen Untersuchung]] bei der [[Hündin]] ist aufgrund einer [[dorsal]] verlaufenden [[Schleimhaut]]falte (im hinteren Drittel der Vagina) keine direkte Sicht auf den äußeren Muttermund möglich. Nach dem Einführen eines [[Spekulum]]s (Spreiz- oder Röhrenspekulum) kann somit nur eine sogenannte [[Pseudozervix (Veterinärmedizin)|Pseudozervix]] beurteilt werden. Um das Ostium uteri externum zu untersuchen, muss eine [[Endoskopie]] durchgeführt werden.
+
Im Zuge der [[Gynäkologischer Untersuchungsgang (Veterinärmedizin)|gynäkologischen Untersuchung]] bei der [[Hündin]] ist, aufgrund einer [[dorsal]] verlaufenden [[Schleimhaut]]falte im hinteren Drittel der Vagina, keine direkte Sicht auf den äußeren Muttermund möglich. Nach dem Einführen eines [[Spekulum]]s (Spreiz- oder Röhrenspekulum) kann somit nur eine sogenannte [[Pseudozervix (Veterinärmedizin)|Pseudozervix]] beurteilt werden. Um das Ostium uteri externum zu untersuchen, muss eine [[Endoskopie]] durchgeführt werden.
  
Da der gesamte [[Weibchen|weibliche]] [[Genitaltrakt]] starken [[hormonell]]en Einflüssen unterliegt, weist das Ostium uteri externum unterschiedliche Ausprägungsformen, Öffnungsgrade und Positionen auf. Aufgrund der unterschiedlichen [[Ödematisierung]]sstufen sowie Öffnungsstadien kann die Beurteilung des äußeren Muttermundes (zusammen mit anderen Parametern) zur [[Zyklus]]bestimmung herangezogen werden.
+
Da der gesamte weibliche [[Genitaltrakt]] starken [[hormonell]]en Einflüssen unterliegt, weist das Ostium uteri externum unterschiedliche Ausprägungsformen, Öffnungsgrade und Positionen auf. Aufgrund der unterschiedlichen [[Ödematisierung]]sstufen sowie Öffnungsstadien kann die Beurteilung des äußeren Muttermundes, zusammen mit anderen Parametern, zur [[Zyklus]]bestimmung herangezogen werden.
  
 
{|
 
{|
Zeile 32: Zeile 32:
 
* Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band II: Eingeweide. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.
 
* Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band II: Eingeweide. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.
 
* Breit, Sabine, Künzel, Wolfgang. Grundlagen der Reproduktion und Endokrinologie (weiblicher Geschlechtsapparat), WS 2016/17.
 
* Breit, Sabine, Künzel, Wolfgang. Grundlagen der Reproduktion und Endokrinologie (weiblicher Geschlechtsapparat), WS 2016/17.
 +
* * Baumgartner, Walter. Klinische Propädeutik der Haus- und Heimtiere. Georg Thieme Verlag, 2009.
 
[[Fachgebiet:Anatomie]]
 
[[Fachgebiet:Anatomie]]
 
[[Fachgebiet:Veterinärmedizin]]
 
[[Fachgebiet:Veterinärmedizin]]

Aktuelle Version vom 26. April 2018, 09:05 Uhr

Synonym: äußerer Muttermund

1 Definition

Als Ostium uteri externum oder auch äußerer Muttermund bezeichnet man die äußere Öffnung des Gebärmutterhalses (Cervix uteri) bei den weiblichen Haussäugetieren.

2 Anatomie

Der Gebärmutterhals der Haussäugetiere endet mit der Portio vaginalis (Gebärmutterzapfen) in der Vagina. Dieser Abschnitt wird ringsum vom Scheidengewölbe (Fornix vaginae) umfasst.

Das Ostium uteri externum bildet die Eintrittspforte in den Gebärmutterhalskanal (Canalis cervicis uteri). Die gegenüberliegende Mündung (in den Uteruskörper) wird als Ostium uteri internum (innerer Muttermund) bezeichnet.

3 Klinik

Im Zuge der gynäkologischen Untersuchung bei der Hündin ist, aufgrund einer dorsal verlaufenden Schleimhautfalte im hinteren Drittel der Vagina, keine direkte Sicht auf den äußeren Muttermund möglich. Nach dem Einführen eines Spekulums (Spreiz- oder Röhrenspekulum) kann somit nur eine sogenannte Pseudozervix beurteilt werden. Um das Ostium uteri externum zu untersuchen, muss eine Endoskopie durchgeführt werden.

Da der gesamte weibliche Genitaltrakt starken hormonellen Einflüssen unterliegt, weist das Ostium uteri externum unterschiedliche Ausprägungsformen, Öffnungsgrade und Positionen auf. Aufgrund der unterschiedlichen Ödematisierungsstufen sowie Öffnungsstadien kann die Beurteilung des äußeren Muttermundes, zusammen mit anderen Parametern, zur Zyklusbestimmung herangezogen werden.

Öffnungsstadium des Ostium uteri externum:
0 = vollständig geschlossen
1 = für Strohhalm passierbar
2 = für Bleistift passierbar
3 = für 1 bis 2 Finger passierbar
4 = für 3 bis 5 Finger passierbar

4 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band II: Eingeweide. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.
  • Breit, Sabine, Künzel, Wolfgang. Grundlagen der Reproduktion und Endokrinologie (weiblicher Geschlechtsapparat), WS 2016/17.
  • * Baumgartner, Walter. Klinische Propädeutik der Haus- und Heimtiere. Georg Thieme Verlag, 2009.

Diese Seite wurde zuletzt am 26. April 2018 um 09:05 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

204 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: